ProNaturstein 2015 Naturstein

Geschwungene Fassade aus geraden Platten

Foto: Wolf-Dieter Gericke, Waiblingen

Feldkirch ist die „heimliche Hauptstadt“ Österreichs, heißt es. Seit Jänner 2015 ist sie vielleicht auch die „heimliche Kulturhauptstadt“ der Alpenrepublik. Nach fünfjähriger Planung und zweijähriger Bauzeit steht seit Jänner das Montforthaus im historischen Herzen des Ortes. Bis zu 200 cm lange Platten aus Jurakalkstein bekleiden die geschwungene Fassade des Montforthauses Gebäudes.

Die Architektur des neuen Kultur- und Kongresszentrum gliedert sich harmonisch in den Altstadtkern ein. „Wie maßgeschneidert für Feldkirch“, würdigte Bürgermeister Wilfried Berchtold anlässlich der Eröffnung den Bau. Die plastische und fließende Gebäudekontur des im Zentrum des historischen Stadtkerns von Feldkirch nach Plänen des Berliner Architekturbüros Hascher Jehle Architektur sowie Mitiska Wäger aus Bludenz entstandenen neuen Kultur- und Kongresszentrums war eine besondere Herausforderung an die Konstruktion der hinterlüftet vorgehängten, an ihrer Oberfläche gestrahlten Fassadenbekleidung aus Jurakalkstein. Die Architekten entwickelten für die geschwungene Gebäudekubatur mit aufwendigen und anspruchsvollen Geometrien ein Bekleidungskonzept mit teilweise über 200 cm langen, nur 30 cm schmalen und 4 cm starken Natursteinplatten. Die linken und rechten Längskanten der Platten erhielten in den Werken des ausführenden Naturstein-Fachbetriebs Lauster Steinbau 1,8 cm breite und 2,4 cm tief gefräste Falze. Dank der präzise ausgearbeiteten Falze konnten die Platten überlappend und ohne Zwischenräume hinterlüftet von Fachmonteuren an der Fassade montiert werden. Zur Akzentuierung und Gliederung der Fassade erhielten die Platten mittig einen weiteren 1,8 cm breiten und 2,4 cm tiefen „optischen“ Falz.

Projekt: Montforthaus, Feldkirch, V

Bauherr/Bauträger: Stadt Feldkirch

Planung: ARGE Hascher Jehle Architektur, Berlin, und Mitiska Wägerarchitekten, Bludenz

Natursteinarbeiten: Lauster Steinbau, Einöde bei Villach

Naturstein: Jurakalkstein

Den gesamten Artikel lesen Sie hier

 


Visualisierungen: Architekten Franz und Sue ZT GmbH/ Schenker Salvi Weber ZT GmbH

Auf dem Wettbewerbsgrundstück sollen Büroflächen vornehmlich zur Nutzung durch die BSR entstehen.

Weiterlesen

Ausstellung DAM Frankfurt, 10. November 2022 – 22. Januar 2023

Weiterlesen
© hali

hali Büromöbel bekommt zwei neue Geschäftsführer: Daniel Erlinger als Chief Financial Officer und Mario Helfenschneider als Chief Technology/Chief…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen

Termine

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr