News Aktuelles

Geburtstags­kinder

40 Jahre ARCHITEKTURJOURNAL WETTBEWERBE - Editorial

von: Roland Kanfer

Es gibt den jüdischen Brauch, einem Geburtstagskind mit dem symbolischen Spruch „Bis 120“ ein langes Leben in geistiger und körperlicher Gesundheit zu wünschen (weil Moses laut Bibel angeblich so alt wurde). Dem amerikanischen Architekten I.M. Pei, der in China geboren und im April hundert Jahre alt wurde, der an die 200 Gebäude auf der ganzen Welt geplant hat und noch immer arbeitet, wünschen wir an dieser Stelle auch, zumindest so alt zu werden.  

Mit diesem biblischen Lebensalter kann sich unser runder Geburtstag natürlich nicht messen. Für ein Fachmagazin, das sich auf das Thema Architektur und da wiederum auf das Special Interest-Thema Architekturwettbewerbe spezialisiert hat, sind 40 Jahre auf dem österreichischen Medienmarkt allerdings ein stolzes Jubiläum. Viel hat sich in diesem Zeitraum geändert, sowohl in der Architektur- als auch in der Medienbranche. Beide sind nicht einfacher geworden, wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen haben sich ebenso verschärft wie der Konkurrenzdruck und damit die Anforderungen an die Qualität der jeweiligen Leistung. Mag es vor 40 Jahren genügt haben, sich bei einem Wettbewerbsbeitrag über so manche Details mit Feder und Buntstift sowie einem gut gebauten Modell „hinwegzuschummeln“, sind heute Projekte ohne hochaufgelöste 3D-Visualisierungen und detaillierte technische Spezifikationen die Aus­nahme. Und ein Architekturmagazin muss ebenfalls laufend hinterfragen, ob und wie die angebotene inhaltliche, jour­nalistische und reprotechnische Qualität verbessert werden kann. 

Im Vorjahr haben wir das ARCHITEKTURJOURNAL WETTBEWERBE grafisch und inhaltlich runderneuert. Wir sind sicher, dass wir es geschafft haben, unseren Leserinnen und Lesern damit ein Magazin zu bieten, das informativ und spannend zu lesen ist sowie den Qualitätsansprüchen entspricht, die sie in ihrem Beruf auch an sich stellen müssen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und uns: „Bis 120“!

Herzlichst, Roland Kanfer, Chefredakteur


Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen
© vic schwarz

„Europe 40 under 40“ Award für Oliver Steinbauer

Weiterlesen
© ÖFM/Bruno Klomfar

Das Kino ist eine Maschine. Es funktioniert am besten, wenn es unsichtbar ist, so die These Peter Kubelkas. Denn je mehr Aufmerksamkeit und Farbe der…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr