Projekte Architektur
© Hans Schubert
© Hans Schubert

Funktionale Verbesserung

© Hans Schubert
© Hans Schubert
© Arge SPA Architekten
Lageplan
© Arge SPA Architekten

Sportzentrum NIederösterreich, St. Pölten / Arge SPA Architekten

2014 schrieb das Land Niederösterreich einen Wettbewerb zur Bestandssanierung mit funktionaler Verbesserung für das Sportzentrum Niederösterreich aus. Ziel der Neugestaltung des Zentrums im nördlichen Stadtgebiet von St. Pölten war es, für das Sportareal eine neue Drehscheibe für alle Funktionen und einen repräsentativen Kommunikationsbereich zu schaffen sowie den Bestand zu sanieren. 

Im Februar 2015 kam die Wettbewerbsjury unter dem Vorsitz des niederösterreichischen Architekten Franz Fehringer nach kurzer Beratung zur Entscheidung, das Projekt der Architekt Scheibenreif ZT Gmbh und PPA Architects aus Wien zum Gewinner zu erklären. 

Es wurde ein zentrales Bauwerk geschaffen, um die bestehenden Sporthallen miteinander zu verbinden. Dabei wurde großer Wert auf die Entflechtung der Verkehrsströme gelegt. Ein markantes, alles verbindendes Vordach wird zum Wegweiser, der den Hauptzugang erkennbar macht. Diese Hauptzugangslösung war für die Jury das wesentliche Entscheidungskriterium. Das Vorziehen des südlichen Eingangsbereiches bis zur Südwand der alten Halle verkürzt den Zugangsweg und führt die Besucher in ein zentral positioniertes und übersichtliches Foyer.

Raumqualität

Über einen Infopoint erreicht man das über Lufträume miteinander verbundene, zweigeschoßige zentrale Foyer, in dem auch das Restaurant und die Bar untergebracht sind. Die Positionierung des Hauptstiegenhauses versucht, alle Verkehrsströme zu berücksichtigen und schafft eine besondere Raumqualität. Die dynamische Grundrissgestaltung setzt die Orientierbarkeit im Inneren fort. Entlang der neuen Haupterschließungsachse im Erdgeschoß sind der Seminarbereich und die jetzt gedeckten Zugangsbereiche zu den Tribünen der Sporthalle zu finden. Im Untergeschoß befinden sich der Personaleingang, die Warenanlieferung, der Müllraum, das Getränkelager sowie diverse Nebenräume sowie Garderobe, Massagebereich, Sauna- und Ruhebereich. Im Erdgeschoß sind die Personal- und Sanitärräume, Kühl- und Lagerräume, die Küche, der Restaurantbereich mit Sportsbar sowie eine neugestaltete, großzügige Terrasse angeordnet. Die neu errichtete Kletter- und Boulderwand führt vom Untergeschoß bis ins Erdgeschoß und bietet interessante Einblicke vom Foyer und der Sportsbar aus. Positiv hervorgehoben hatte die Jury auch die gelungene Anbindung des Allgemeinbereichs an das Wohnheim. Beide Bereiche sind dennoch klar voneinander getrennt. Der Wohntrakt wurde thermisch saniert und wird über eine neue Liftanlage erschlossen. Die Zimmer wurden ebenfalls neugestaltet.  •


© Richard Watzke

Die Sanierung von Fassaden aus Naturstein ist eine wesentliche Aufgabe der Denkmalpflege. Neben fachlichen Fragen zur Erhaltung und Pflege gilt es…

Weiterlesen
© Behnisch Architekten. Foto: David Matthiessen

adidas World of Sports ARENA / Behnisch Architekten

Weiterlesen
© Guenter R. Wett

Ingenieurskunst und architektonische Ausdrucksstärke sind die Kriterien für den Österreichischen Stahlbaupreis. In der Kategorie Hochbau wurde heuer…

Weiterlesen
© TIGER Coatings GmbH & Co.KG

Tiger Coatings GSC, Wels / Karl und Bremhorst Architekten

Weiterlesen
© Otto Chemie
metalljournal.at Metall-Bau

Vom Fenster zur Fassade

Fenster in großen Formaten, die zusätzlich eine teilweise Aussteifung von Gebäuden beinhalten und schnell zu montieren sind, eröffnen neue…

Weiterlesen
© CA Immo AG

Wenn auf die Glasfassade zu viel Licht trifft, kann sie mit Spezialglas die Tönung verändern. Intelligente Fassadentemperierung mit Glas geht auch.

Weiterlesen
© iStock sborisov

Architektur verändert sich. Alleine die Umweltproblematik stellt sie vor nie dagewesene Herausforderungen und zwingt zum Umdenken. In Zeiten des…

Weiterlesen
© Richard Watzke

Bei der erstmaligen Sanierung eines Fassadenabschnittes der Neuen Burg wurden sämtliche Steine schonend gereinigt, Fehlstellen ergänzt und…

Weiterlesen
© Hertha Hurnaus

Die Drei Schwestern, Wien / Clemens Kirsch Architektur

Weiterlesen
© Henrik Stenberg
Interior Design

Klasse statt Masse

Die Hotellerie setzt immer mehr auf gutes Design, ausgezeichnete Qualität und extravagante Details. Denn es wird immer schwieriger, den Gast von heute…

Weiterlesen

Termine

In norwegischen Landschaften

Datum: 14. September 2019 bis 19. Januar 2020
Ort: Deutsches Architekturmuseum (DAM), Frankfurt am Main

Analoge Techniken für digitale Prozesse

Datum: 14. November 2019
Ort: Thirtyfive - on top of Vienna! Myhive Twin towers | Hertha-Firnberg-Str. 8 | Ecke Maria-Kuhn-Gasse | 1100 Wien

Boutique-Messe „HAUS UND WOHNEN“

Datum: 15. November 2019 bis 17. November 2019
Ort: Design Center Linz, Europaplatz 1, 4020 Linz

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

METALL + GLAS 2019

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten