349 Menschen

Froetscher Lichtenwagner Architekten

© Froetscher Lichtenwagner Architekten
Willi Froetscher und Christian Lichtenwagner
© Froetscher Lichtenwagner Architekten

„Maximierung des vorhandenen Potenzials und Großzügigkeit“

Willi Froetscher und Christian Lichtenwagner lernten einander – beide gerade mit dem Studium fertig – beim Zivildienst kennen. Nach längeren Studienaufenthalten in Los Angeles beziehungs­weise London versuchten sie – wieder zurück in Wien – einen Europan-Wettbewerb, den sie auch gewannen. Das war der Beginn ihrer gemeinsamen Laufbahn. Vor Kurzem ist das Büro 20 geworden.

Unseren Beitrag …
... für diesen ersten Wettbewerb in Innsbruck haben wir „max!“ genannt. Und dieser Titel war durchaus programmatisch zu ver­stehen – auch für unsere weitere gemeinsame Arbeit. „max“ steht dabei für die Maximierung des vorhandenen Potenzials und für
die Großzügigkeit als eine Grundhaltung unserer Arbeit.

Wir sehen …
... Wettbewerbe als unser tägliches Brot. Mindestens einer läuft ständig parallel zum alltäglichen Bürobetrieb. So gut wie alle unsere Aufträge generieren wir aus Wettbewerben. Oft scheitern wir. Aber: Wir scheitern immer besser! Faszinierend ist, wenn man sich alle Beiträge eines Wettbewerbs anschaut, dass oft Antworten auf Fragen gegeben werden, die gar nicht gestellt wurden. Ein positives Phänomen mit baukulturellem Mehrwert. Eine Ausstellung aller Wettbewerbsbeiträge sollte übrigens verpflichtend sein!

Wir sind der Meinung, dass …
... Bauwerke meist ihre Architekten überdauern. Das ist manchmal ein Problem, aber in jedem Fall auch eine große gesellschaftliche Verantwortung. Im Wettstreit der Ideen und Konzepte wird dieser Verantwortung Rechnung getragen. Hier entsteht – im besten Fall – gesellschaftlich relevante Architektur. In der Auseinandersetzung mit immer neuen Themen schärfen wir unsere Architekturhaltung. Gestern eine Reithalle, heute eine Justizanstalt und morgen vielleicht ein Wohnquartier. Wechselnde Aufgaben halten das Denken elastisch.

Der Artikel als PDF


Naturstein als ökologischer Baustoff par excellence steht im Mittelpunkt des vom Deutschen Naturwerkstein-Verband DNV gemeinsam mit dem Bund Deutscher…

Weiterlesen
Visualisierungen: Architekten Franz und Sue ZT GmbH/ Schenker Salvi Weber ZT GmbH

Auf dem Wettbewerbsgrundstück sollen Büroflächen vornehmlich zur Nutzung durch die BSR entstehen.

Weiterlesen

Ausstellung DAM Frankfurt, 10. November 2022 – 22. Januar 2023

Weiterlesen
© hali

hali Büromöbel bekommt zwei neue Geschäftsführer: Daniel Erlinger als Chief Financial Officer und Mario Helfenschneider als Chief Technology/Chief…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen

Termine

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr