357 Projekte

Flux, Mulde und Plattform

© Kurt Hoerbst
Wohnanlage Neu Leopoldau
© Kurt Hoerbst

Energiebündel – Wohnen für Junge und Junggebliebene, Neu Leopoldau, Bauplatz P, Wien | Freimüller Söllinger Architektur ZT GmbH + g.o.y.a. ZT GmbH

Mit dem Projekt „Energiebündel – Wohnen für Junge und Junggebliebene“ auf dem Baufeld P will die Architektengemeinschaft FSA – g.o.y.a. das Interesse junger Menschen an einer ressourcenbewussten Lebensweise aufgreifen und die Bewohner dabei unterstützen, ihre diesbezüglichen Interessen zu bündeln und umzusetzen.

Das Gebäudeensemble bildet eine städtebaulich prägnant ausformulierte Kante mit attraktiver Gestaltung der Nordfassaden der Baukörper zum Park. Dem Freiraum wurde in der konzeptiven Quartiers­entwicklung eine integrierende Bedeutung zum umgebenden Landschaftsraum und in der inneren Identitätsbildung beigemessen. Damit wurde dem spezifischen Charakter der räumlichen Einheit von Neu Leopoldau entsprochen. Mit der Positionierung der Gebäude sind drei Teilräume entstanden, die Bezug nehmen auf die historischen Gebäude. „Der gelbe Flux“ durchquert den Bauplatz und bildet zwei eigenständige Ensembles aus, die „Mulde“ und die „Plattform“. Die Mitte ist ein robuster, baumbestandener Platzraum, der mit den Pop-up-Boxen und dem Gemeinschafts-
raum in der Erdgeschoßzone interagiert. Die Mulde und die Plattform bilden die Schwerpunkte der beiden Hofsituationen. Das Industrierelikt eines Beckens wurde als tiefer gelegter Bewegungs- und Spielraum für Kinder und Jugendliche aufgenommen. Die Plattform ist gegenüber ihrer Umgebung leicht erhöht und bietet privaten Freiraum für die angrenzenden Wohnzonen.

Jeder einzelne Gebäudetyp wurde sowohl im Inneren als auch im Äußeren selbstständig entwickelt. Damit sind sechs eigenständige Typen entstanden, die jeweils auf das räumliche Setting reagieren. Unterschiedliche Erschließungsstrukturen sowie ein differenziertes Wohnungsangebot unterstützen dieses Vorhaben. Die Wohngrundrisse sind überwiegend gut belichtet, teilweise auch mit Eignung für Sonderformen wie Homeoffice und mit qualitätsvollen wohnungsbezogenen Außenräumen.

Projekt
Energiebündel – Wohnen für Junge und Junggebliebene, Bauplatz P, Neu Leopoldau, Marischkapromenade 13 / Menzelstraße 10, 1210 Wien

Bauherr
BWS Gemeinnützige allgemeine Bau-, Wohn-, und Siedlungs­genossenschaft reg. Gen.m.b.H., Wien

Architektur
Freimüller Söllinger Architektur ZT GmbH, Wien, freimueller-soellinger.at
g.o.y.a. ZT GmbH, Wien, goya.at

Landschaftsplanung
zwoPK Landschaftsarchitektur, Wien, zwopk.at

Statik
RWT Plus ZT GmbH, Wien, rwt.at

Materialien
Bauweise: Stahlbeton
Innenwände: Trockenbau, Stahlbeton
Fassade: VWDS
Fenster: Kunststoff
Bodenbeläge innen: Laminat, Fliesen

Projektdaten
Grundstücksfläche: 9416 m²
Bebaute Fläche: 3956 m²
Nutzfläche Wohnen: 18.804 m², Nutzfläche Büro: 198 m²
Bruttogeschoßfläche: 29.883 m²
266 geförderte Wohnungen, 3 Geschäftslokale, 3 Heime

Projektablauf
Wettbewerb 12/2015 (1. Stufe), 06/2016 (2. Stufe)
Planungsbeginn 07/2016
Baubeginn 04/2019
Fertigstellung 05/2021

Der Artikel als PDF


Ausstellung DAM Frankfurt, 10. November 2022 – 22. Januar 2023

Weiterlesen
© hali

hali Büromöbel bekommt zwei neue Geschäftsführer: Daniel Erlinger als Chief Financial Officer und Mario Helfenschneider als Chief Technology/Chief…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen

Termine

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr