Haus+Wohnen 2021 Haus + Wohnen

Expressiv traditionell

© Mattia Balsamini
Rekonstruktion einer alten Scheune in Sichtbeton und Stein. Natursteinmauerwerk und Beton harmonieren ideal (Haus 2)
© Mattia Balsamini

Das Architekturbüro ElasticoFarm hat den traditionellen Baustil der Region Friaul mithilfe von Sichtbeton und Naturstein nachempfunden und neu interpretiert.

Sichtbeton und Granit – diese beiden Materia­lien passen gut zusammen, farblich und charakterlich. Sie sind beide Ausdruck einer bewussten Reduktion auf das Wesentliche in der Gestaltung, des Weglassens aller Ornamentik und geben trotz dieser Zurückhaltung ein expressionistisches architektonisches Statement ab. Das italienische Architekturbüro ElasticoFarm hat diese Kombination aus Naturstein und dem Kunststein Beton – einem Konglomerat aus Naturstein, Zement und Wasser – bei der Neugestaltung und Rekonstruktion zweier Wohnhäuser im traditionellen Baustil der Region Friaul-Julisch Venetien eingesetzt. Beim ersten, bereits 2011 fertiggestellten Haus dominieren Mauern aus Stein, Sichtbeton wird für Erker und Terrasse im Außenbereich sowie für die Attika, Zwischendecke und Treppen verwendet. Der Altbestand wurde als Hülle interpretiert, in die neues Leben in Form von schachtelförmigen Baukörpern eingepflanzt wurde. Diese Stahlbetonkuben treten in unterschied­lichen Formen aus der Fassade heraus. Gemeinsam mit den Steinmauern, einem Gewölbebogen und der Hauptfassade verleihen sie dem Haus ein raues, ursprüng­liches Aussehen.
Das zweite, 2018 fertiggestellte Gebäude ist das Resultat der Rekonstruktion einer alten Scheune. Die Verwendung von Stein in seiner ursprünglichen Form war aus Gründen der Ortsbildpflege vorgeschrieben. Während die Gestalt des Hauses durch den Einsatz von konstruktiven Stahlbetonelementen definiert ist, untergräbt hier der Naturstein die Hierarchie des Hauptgebäudes. Die Betonkonstruktion dient darüber hinaus als Verstärkung der Steinstrukturen in einer erdbebengefähr­deten Zone.
Die Häuser sind innen wärmegedämmt und mit Gipskarton oder Holzvertäfelungen verkleidet. Diese Oberflächen wechseln sich mit Sichtbeton- und Steinwänden auch im Inneren ab.

Der Artikel als PDF


Ausstellung DAM Frankfurt, 10. November 2022 – 22. Januar 2023

Weiterlesen
© hali

hali Büromöbel bekommt zwei neue Geschäftsführer: Daniel Erlinger als Chief Financial Officer und Mario Helfenschneider als Chief Technology/Chief…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen

Termine

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr