347 Interior Design

Es braucht MUT

© Wallpaper*
MUT setzen gerne den archaischen Kreis bei ihren Kreationen ein: mundgeblasene Leuchte Chromo von Preciosa
© Wallpaper*
© koelnmesse / Roland Breitschuh
Alberto Sánchez und Eduardo Villalón thematisieren den wohnlichen Übergang von drinnen und draußen.
© koelnmesse / Roland Breitschuh

2020 wird es emotional. Als Guests of Honour dürfen Alberto Sánchez und Eduardo Villalón alias MUT „Das Haus“ der imm cologne bespielen. Lebendig, virtuos und gefühlvoll.

Das Ausstellungsformat „Das Haus“ auf der Internationalen Möbelmesse in Köln hat sich als beliebte Plattform einen Namen gemacht. 2020 bespielen wieder zeitgenössische Designer bereits zum achten Mal die gefragtesten 180 Quadratmeter auf dem Messegelände. Bei der kommenden Ausgabe darf sich das 2010 gegründete valenzianische Designerduo MUT austoben, das weniger als klassisches Kreativteam, sondern mehr als multidisziplinäre Gruppierung aufgefallen ist – mit großem Erfolg, denn die Liste der Hersteller, die mindestens ein MUT-Stück in der Kollektion haben, kann sich sehen lassen: Expormim, GAN, Ex.t, Sancal, Preciosa Lighting, Bolia, E-interiors, Harmony Inspire, Missana und LZF, um nur einige zu nennen.

Gegen den Strom
Doch was dürfen die Besucher erwarten, allesamt hungrig nach neuen Trends und Strömungen? Nun, die beiden Spanier Alberto Sánchez und Eduardo Villalón, die sich nirgendwo einordnen lassen, die Formen gerne auf unbestimmte Art entfremden, vertraute Formen oft in modernes Design übersetzen und gerne den Kreis als Form in ihren Entwürfen bedienen, werden „Das Haus“ mit mediterraner Lebenslust füllen. Möbel, Teppiche, Fliesen und Leuchten werden einziehen und vor allem eines: drinnen und draußen intensiv miteinander verknüpfen. Das Konzept reflektiert damit die Sehnsüchte der Menschen nach behüteten Rückzugsrefugien und dem Leben mit und an der Natur. Damit treffen die beiden in ihrer überschwänglichen Art den Nerv der Zeit und verwandeln die Wohnbühne in ein Kaleidoskop der Individualität, das sich eben nicht in Schablonen pressen lässt.

Grenzen überwinden
„Ein Projekt wie ,Das Haus' gibt einem Designer eine einmalige Gelegen­heit, etwas zu schaffen, das frei ist von Produktions- und Marktbedingungen, und dabei gleichzeitig seine Entwürfe in ihrer Wirkung auf den Raum zu verstehen und neu zu entdecken“, sagt MUT über die Herausforderung, ein voll eingerichtetes Haus für die internationale Einrichtungsmesse imm cologne zu gestalten. „In unserem Entwurf wollen wir noch etwas weiter gehen und untersuchen das Potenzial von Architektur und Interiordesign, den Raum nach außen zu öffnen.“ Damit kommt der architektonischen Dimension von „Das Haus“ dieses Mal eine besondere Bedeutung zu. „Leben am Mittelmeer ist gleichbedeutend mit Leben im Freien“, meinen die beiden über die Inspiration durch ihre traditionelle Wohnkultur. „Seit jeher haben unsere Häuser immer ein Stück
Natur ins Innere integriert.“

Geballte Lebensfreude
Es sind wohl die richtigen Botschaften, die hier ausgesandt werden. In Anbetracht einer herbeigeredeten Wirtschaftsflaute, ein Schreckgespenst, das allen noch vom letzten Mal in den Knochen sitzt, kann es schließlich nicht genug Buntes, Fröhliches, Außer­gewöhnliches und Herzerfrischendes geben. Und genau dafür sind MUT wie kaum jemand anderer die richtigen Experten.

Der Artikel als PDF.


Visualisierungen: Architekten Franz und Sue ZT GmbH/ Schenker Salvi Weber ZT GmbH

Auf dem Wettbewerbsgrundstück sollen Büroflächen vornehmlich zur Nutzung durch die BSR entstehen.

Weiterlesen

Ausstellung DAM Frankfurt, 10. November 2022 – 22. Januar 2023

Weiterlesen
© hali

hali Büromöbel bekommt zwei neue Geschäftsführer: Daniel Erlinger als Chief Financial Officer und Mario Helfenschneider als Chief Technology/Chief…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen

Termine

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr