Bücher

Ernst A. Plischke (1903–1992)

Arbeitsamt Liesing (1930/31) © EAP Nachlass, Akademie

Der Lebensweg des herausragenden österreichischen Architekten der Internationalen Moderne zwischen Wien und Wellington Ernst A. Plischke, präsentiert mit bisher unveröffentlichten persönlichen Notizen, Briefen und Fotografien.

Mit dieser Werkbiografie über Ernst A. Plischke (1903–1992) wird der Lebensweg des international renommierten Architekten zwischen Wien und Neuseeland detailliert und reichhaltig illustriert nachgezeichnet. Neues, von seiner Familie zur Verfügung gestelltes Material in Form von Tagebüchern, Briefen, Notizbüchern und Fotografien ermöglichte es dem Autor, Plischkes architektonisches Denken erstmals in enger Verbindung mit seiner Biografie darzustellen.

Plischke studierte bei Oskar Strnad, Josef Frank und Peter Behrens, gründete 1928 sein eigenes Architekturbüro und verbrachte 1929 ein halbes Jahr in New York, wo er im Büro von Ely Jacques Kahn arbeitete. In Österreich konnte er mit dem modernen Arbeitsamt in Wien-Liesing (1931) einen ersten internationalen Erfolg feiern. 1939 flüchtete Plischke nach Wellington, Neuseeland. Zunächst im Department of Housing Construction an wichtigen modernen Wohnhausbauten der neuseeländischen Regierung beteiligt, gründete er 1948 sein eigenes Büro mit Cedric Firth. Er konnte eine grosse Anzahl Bauten verwirklichen, die Wohnhäuser, Kirchen und das Massey House in Wellington umfassen. Er vertrat eine präzis detaillierte, zurückhaltende Architektur der Moderne, die sich der jeweiligen Landschaft behutsam einpasste.

1963 kehrte Plischke als Professor der Akademie der bildenden Künste nach Wien zurück. Das Haus Frey in Graz (1973) kann als Kulmination von Plischkes in Österreich und Neuseeland gesammelten Erfahrungen gelten. Sein Einfluss auf die heimische Architekturszene war sowohl aufgrund seiner Lehrtätigkeit als auch aufgrund seiner Position als herausragender österreichischer Architekt der Moderne bedeutend.

Christoph Schnoor
Ernst A. Plischke (1903–1992)
Architekt zwischen den Welten

Gebunden
460 Seiten, 280 farbige und 50 sw Abbildungen
16.5 x 23.5 cm
Park Books
978-3-03860-191-3 Deutsch
Euro 48.00


© ACO

Die Wohnung wird ab dem Pensionsalter immer mehr zum zentralen Lebensmittelpunkt. Dabei wünschen sich die meisten Seniorinnen und Senioren, möglichst…

Weiterlesen
Alle Fotos: Dürr Architekturfotografie, Zürich, reneduerr.ch

Wohnen fast ohne Heizung – dieses Mehrfamilienhaus in Dornbirn wurde von Baumschlager Eberle Architekten in ressourcenschonender, einfacher Bauweise…

Weiterlesen
© Klafs

Wellness hat viele Gesichter. Vor allem aber ein schönes. Mit all seinen Vorzügen und Raffinessen eingebettet in ein privates Wohnumfeld dürfte es…

Weiterlesen
© Missoni Architects

Mit durchdachter Planung kann das Potenzial, das in alten Häusern steckt, mittels Um- und Zubauten neu geweckt werden. Zugleich tut man etwas gegen…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Paul Ott

Von außen Dachgeschoßausbau, im Inneren aber Einfamilienhaus: Hertl Architekten aus Steyr verpflanzten ein Eigenheim in ein städtisches Wohnhaus aus…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Gebhard Sengmueller
Haus + Wohnen

So rein und weiß

X Architekten aus Wien planten in Neusiedl am See ein innen und außen weißes Haus, dessen rechteckiger Körper in der Mitte zusammengequetscht wird.

Weiterlesen
© Schüco International KG

Fenster und Türen haben als bewegliche und funktionelle Bauelemente bei der barrierefreien Planung einen besonderen Stellenwert, denn sie sollen…

Weiterlesen
Haus Neusiedl, X Architekten © Gebhard Sengmueller

Neben dem Anspruch an Design müssen Fenster klare Sicht, Schutz vor Wind, Hitze und Kälte, Schallschutz und Einbruchschutz bieten.

Weiterlesen
Alle Fotos: Ivar Kvaal © Atelier Oslo

Ein auf einem Felsen errichteter Pavillon aus Beton, Glas und Holz hebt die Trennung von innen und außen auf. Planung: Atelier Oslo Architects

Weiterlesen
Alle Fotos: © boys play nice

Jan Proksa und Ursula Knappl griffen bei diesem Zweifamilienhaus in Perchtoldsdorf auf die in alter Bautradition hergestellte Wellenfassade aus…

Weiterlesen

Termine

Adolf Loos – Nachleben

Datum: 03. September 2020 bis 30. September 2021
Ort: Architekturzentrum Wien

passathon 2021 – RACE FOR FUTURE

Datum: 16. April 2021 bis 16. Oktober 2021
Ort: 200 Gemeinden in ganz Österreich

Die Frauen der Wiener Werkstätte

Datum: 21. April 2021 bis 03. Oktober 2021
Ort: MAK

Ausstellung: Sehnsuchtsort Schule

Datum: 28. April 2021 bis 09. Juli 2021
Ort: afo, architekturforum oberösterreich, Herbert-Bayer-Platz 1, 4020 Linz

Ausstellung: Der Architekturwettbewerb

Datum: 24. Juni 2021 bis 16. Juli 2021
Ort: Architektur Haus Kärnten, St. Veiter Ring 10, 9020 Klagenfurt

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr