361 Projekte

Einfach, ruhig und kubisch

© Daniel Hawelka
© Daniel Hawelka

Junges Wohnen, Neu Leopoldau, Bauplatz G2, Wien | ARGE Architekturbüro Reinberg/Hawlik Gerginski Architekten/Sophie und Peter Thalbauer

Wien baut wieder Gemeindewohnungen. So auch im Wohnquartier Neu Leopoldau auf den Bauplätzen G2 und G3. Die Wohnhausanlage auf G2 besteht aus acht Baukörpern, unterteilt auf fünf Stiegenhäuser. Sie befindet sich zwischen der Menzel­straße im Osten sowie dem Jürgenssenweg im Westen und wird nord- und südseitig von den ehemaligen Verwaltungsgebäuden der stillgelegten Gaswerke Leopoldau begrenzt. Es wurden 153 Wohnung, davon 54 SMART-Wohnungen, errichtet. Das Projekt ist eine Gemeinschaftsarbeit der Architekturbüros Reinberg, Hawlik Gerginski sowie Sophie und Peter Thalbauer.
Ein zentraler Platz bildet die Eingangs­zone, um den sich erdgeschoßig Gemeinschaftsräume, Hobbyräume und Wohnungen gruppieren. Durch die Erweiterung des Platzes gegen Osten wird ein räumlich wirksamer Anschluss an die Menzelstraße und eine Verbindung des inneren Freiraums des Projekts mit dem allgemeinen öffentlichen Raum hergestellt. Nord-Süd- und Ost-West-­Gehwege sorgen für eine gute Erschlie­ßung innerhalb der Anlage und Anbin­dung an die angrenzenden Liegenschaften sowie Verkehrsflächen.
Die Stiegenhäuser 1 und 5 (Architekturbüro Hawlik Gerginski) bestehen aus dem Erdgeschoß und vier Obergeschoßen und werden aus vier Baukörpern gebildet, die mittels Verbindungsbrücken ab dem ersten Obergeschoß zu zwei Erschließungsein­heiten zusammengefasst werden. In den Verbindungs­brücken gibt es Kinderwagenabstellräume mit natürlicher Belichtung. Die Stiegenhäuser und Schleusen werden ebenfalls natürlich belichtet. Das Erd­geschoß verfügt über Gemeinschafts- und Hobbyräume, die durch ihre vielfältig halb­öffentliche Außenraumgestaltung eine urbane Zone ermöglichen. Die Obergeschoße 2 bis 4 bestehen aus Wohnungen mit unterschiedlichen Ausrichtungen und Größen, die durch einen innen liegenden Gang erschlossen werden.
Stiege 2, der südlichste Teil des Bau­feldes G2 (Architekturbüro Reinberg) wird vom Norden her erschlossen. Am Eingang befinden sich ein großer Fahrradraum und anschließend eine Waschküche. Vier Wohnungen im Erdgeschoß sind überwiegend nach Westen und Süden orientiert. Der über Oberlichten mit Tageslicht versorgte Mittelgang erschließt zwei weitere Geschoße.
Stiege 3-Süd (Architekturbüro Reinberg) besitzt keine eigene vertikale Erschließung, die drei Obergeschoße werden über das Stiegenhaus der Stiege 3-Nord (Architekturbüro Thalbauer) erschlossen. So konnten Baukosten gespart werden. Die Erschließungsgänge beider Baukörper (Stiege 2 und Stiege 3S) des Architekturbüros Reinberg werden über Oberlichten mit Tageslicht beleuchtet.

Direkt zugängliche Jugendräume
Die beiden Erdgeschoßwohnungen sind hier nach Westen orientiert. Alle Wohnungen verfügen über Loggien oder Balkone. Dem Konzept des Jungen Wohnens entsprechend haben die größeren Wohnungen jeweils einen Individualraum, der direkt vom Vorraum erreichbar ist und Jugendliche ansprechen soll. In den Wohnzimmern gibt es jeweils Fenster, deren Nische in eine Sitzbank mit attraktivem Ausblick integriert ist. Die Baukörper wurden bewusst einfach und ruhig gehalten, die kubische Bauform erlaubt auch innerhalb der Wohnungen hohe Flexibilität und reiche Tageslichtbeleuchtung, da sehr viele Wohnungen von zwei Seiten her belichtet werden. 

Projekt
Junges Wohnen, Bauplatz G2, Neu Leopoldau, Menzelstraße 3, 1200 Wien

Bauherr
WIGEBA – Wiener Gemeindewohnungs Baugesellschaft m.b.H., Wien

Architektur
Architekturbüro Reinberg ZT GmbH, Wien (Stiege 2 und 3S)
Hawlik Gerginski Architekten ZT GmbH, Wien (Stiege 1 und 5)
Sophie und Peter Thalbauer ZT GmbH, Wien (Stiege 3N und 4)

Landschaftsplanung
DnD Landschaftsplanung ZT KG, Wien

Statik
DWP Ziviltechniker GmbH, Mödling
Woschitz Group GmbH, Wien
(Stiege 3N und 4)

Materialien
Bauweise: Stahlbeton
Innenwände: Trockenbau
Fassade: Vollwärmeschutz – Polystyrol
Fenster/Türen: Kunststoff
Bodenbeläge: innen Kunststein/Laminat/Fliesen, außen Asphalt/Beton

Projektdaten
Grundstücksfläche: 9847 m²
Bebaute Fläche: 4247 m² gesamt
Stiegen 1 und 5: 2170 m²
Stiege 2: 524 m²
Stiege 3: 1010 m²
Stiege 4: 534 m²

Projektablauf
Wettbewerb 12/2015 (1. Stufe), 06/2016 (2. Stufe)
Baubeginn 11–12/2019
Fertigstellung 12/2021–-01/2022

Der Artikel als PDF


Entdecken Sie am 12. & 13. Oktober mehr als 450 sorgfältig ausgewählte Produktinnovationen auf der ARCHITECT@WORK Wien!

Weiterlesen

Modernes Bauen und schallgedämmte, natürliche Lüftung auf der ARCHITECT@WORK in Wien entdecken

Weiterlesen
© CC_AS 4.0 / JArnhem

Die Planung und Realisierung von großformatigen Fassadenflächen ist ein Spagat zwischen gestalterischen Anforderungen und der Erfüllung von baulichen…

Weiterlesen
Quelle: aut

Von der Allmende zum Spekulationsgut und zurück. Gedanken zu einer neuen Bodenordnung

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Infocenter Grünraumstützpunkt Stadtpark Graz / Architekt Bernd Pürstl

Weiterlesen
Alle Fotos: © Rohspace

Immer häufiger besetzen Werke aus der südkoreanischen Unterhaltungsindustrie mit spektakulärer Optik, vehementer Gesellschaftskritik und viel Glamour…

Weiterlesen
© schranimage, Studio Zhu Pei
Wettbewerbe

Brick Award 22

Meisterwerke internationaler Ziegelarchitektur

Weiterlesen
© Bora

Nach den Gesetzen der Physik steigt Dampf auf.

Weiterlesen
© Huger
Immobilien

HELIO Tower

Wo dem Sonnengott gehuldigt wird

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Innerhalb der Gartenanlage von Schloss Hof ist die „Große Kaskade“ ein Paradebeispiel fürstlicher Baulust. Eine Rekonstruktion mit Originalmaterial…

Weiterlesen

Termine

Smarte Zukunft im Visier

Datum: 02. Oktober 2022 bis 06. Oktober 2022
Ort: Frankfurt am Main

BILDERBUCHKUNST

Datum: 12. Oktober 2022 bis 05. März 2023
Ort: MAK

ARCHITECT@WORK Wien präsentiert Innovationen

Datum: 12. Oktober 2022 bis 13. Oktober 2022
Ort: Stadthalle Wien

Ausstellung: 100 BESTE PLAKATE 21.

Datum: 19. Oktober 2022 bis 05. Februar 2023
Ort: MAK

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr