353 Wettbewerbe

Egerdachstraße Pradl-Innsbruck, T

© LC4
1. Preis, Ansicht Süd und Ansicht Ost
© LC4

Das Wettbewerbsareal liegt am östlichen Rand des Stadtteils Pradl an der Schnittstelle zwischen strukturell sehr unterschiedlich geprägten Gebieten.

Verbindungen und Wege charakterisieren die Situation im Stadtgeflecht. Der Kreuzungspunkt Egerdachstraße/ Kravoglstraße/ Klappholzstraße bildet eine Schnittstelle unterschiedlicher Wegachsen. Von Amras und der Reichenau kommend, treffen hier zwei wichtige Radachsen aufeinander. Aus übergeordneter Sicht liegt dieser Kreuzungsbereich ca. in der Mitte der Hauptwegeachsen Reichenauerstraße und Gumppstraße (West/Ost) sowie Pembaurstraße/Langstraße und Andechsstraße (Nord/Süd). Derzeit zeigt sich der Kreuzungsbereich als undefinierter Stadt-/Restraum.

Das Wettbewerbsareal grenzt östlich an den übergeordneten Grünzug Pradl-ReichenauAmras, der die dicht bebauten Stadtteile Pradl und Reichenau trennt und ein wichtiger grüner Bestandteil der Verbindung zwischen dem Stadtteil Amras und der Innenstadt ist. Hier befinden sich u. a. Parkanlagen, Spielplätze, Sportflächen und Kleingartenanlagen. Somit hat der Grünzug eine bedeutende ökologisch-klimatische Wirkung und eine wichtige Funktion als Naherholungsgebiet sowie als übergeordnete Rad-/Fußwegverbindung. Topografisch ist das Gebiet geprägt von einer durch Sillschwemmfächer ausgebildeten Geländestufe. Dieser Schwemmkegelrand erstreckt sich von Amras bis zur gegenständlichen Kreuzungssituation und bildet hier mit einer Höhe von ca. 2,5 m einen markanten Geländeabschluss. Der geneigte Böschungsbereich selbst ist größtenteils unbebaut.

Auftraggeber / Auslober
ZIMA Wohn- und Projektmanagement GmbH, Leopoldstraße 1/4, 6020 Innsbruck

1. Preis
Projekt 03
LC4 W. Lankmayer Architektur ZT GmbH, Salzburg

Projektbeurteilung (Juryprotokoll-Auszug)
Dem Verfasser ist es gelungen, mit einer städtebaulichen Großform an der Grenze der unterschiedlichen Bebauungsformen einen überzeugenden Übergang zu schaffen. Die gewählte Form fasst das Gesamtareal zusammen, ergänzt und integriert sich mit einem Selbstverständnis in den umliegenden Bestand. Insbesondere sieht die Jury die Themen des Wettbewerbes bezüglich Urbanisierung und Stadträumlichkeit gut gelöst.

2. Preis: Projekt 04, Field Architektur ZT GmbH, Innsbruck
3. Preis: Projekt 14, Riegler Riewe Architekten ZT Ges.m.b.H., Graz

Die ausführliche Wettbewerbsdokumentation finden Sie in der Ausgabe 353. Zu bestellen unter wettbewerbe.cc/abo


© Creative Commons – B. Pietro Filardo

Wie weit soll das gehen mit der Cancel Culture? Löschen wir unsere gesamte Kulturgeschichte aus dem kollektiven Gedächtnis? Ein Kommentar

Weiterlesen
© Kurt Hoerbst

Das Bundesministerium für Klimaschutz (BMK) schreibt bereits zum siebten Mal den Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit aus.

Weiterlesen
© MAK

Mit der Ausstellung lenkt das MAK den Blick auf bisher wenig beachtete Gestalterinnen, die das Spektrum der Wiener Werkstätte wesentlich erweitert…

Weiterlesen
Quelle: Aluminium-Fenster-Institut

Das Weißbuch der Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER – DIE Entscheidungshilfe für Planer, Architekten und Bauherren – wird am 27. April 2021 bei einem…

Weiterlesen
© VELUX

„Colour by you!“ von Velux

Weiterlesen
Bilder: ACO

Die neue ACO ShowerDrain S+ Duschrinne überzeugte beim Plus X Award und beim Reddot Award.

Weiterlesen
Quelle: Xella

Das Live-Talk Studio X von Xella startet am 21. April mit dem Thema „Die große Lösung für bezahlbaren Wohnungsbau“.

Weiterlesen
© EDER

Die EDER Vollwertziegel W Serie wurde von den Peuerbacher Ziegelprofis speziell für den ein- und mehrgeschossigen Wohnbau und seine komplexen…

Weiterlesen
© Rademacher / de Vries Architects

Die Oberfläche der Erde ist endlich und Boden unser kostbarstes Gut.

Weiterlesen
© Architekturzentrum Wien, Foto: Lisa Rastl

Die Oberfläche der Erde ist endlich und Boden unser kostbarstes Gut.

Weiterlesen

Termine

Adolf Loos – Nachleben

Datum: 03. September 2020 bis 30. September 2021
Ort: Architekturzentrum Wien

Critical Care

Datum: 09. Februar 2021 bis 30. April 2021
Ort: vai – Vorarlberger Architektur Institut, Dornbirn

Kuratorinnenführung: Boden für Alle

Datum: 20. April 2021
Ort: Online

Die Frauen der Wiener Werkstätte

Datum: 21. April 2021 bis 03. Oktober 2021
Ort: MAK

Expertenrunde bei Xella

Datum: 21. April 2021
Ort: Online

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr