359 Projekte

Die virtuose Logik des Holzbaus

© Kuster Frey
Wohnüberbauung Maiengasse in Basel von Esch Sintzel Architekten
© Kuster Frey

Alle drei Jahre zeichnet der Prix Lignum die besten neuen Holzbauprojekte in der Schweiz und Liechtenstein aus. Die Jury hebt damit hervorragende Leistungen mit exemplarischem Charakter auf den Schild.

Zukunftsweisende Architekturprojekte mit Holz in der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein bekannt zu machen ist das Ziel des alle drei Jahre verliehenen Prix Lignum. Gold erhielt der Ersatzneubau an der Maiengasse in Basel von Esch Sintzel Architek­ten (Zürich). Nach Ansicht der Jury bringt dieses Projekt den Holzbau in mehrer­lei Hinsicht entscheidend weiter. Er verdichtet die Stadt und schafft angemessene öffentliche Räume und Wegverbindungen. Die Siedlung (Bilder auf dieser Seite und recht Seite oben) führt Holz auf überzeugende Weise in ein städtisches Umfeld ein. Die Siedlung ist fast ausschließlich mit Holz gebaut. Die Architekten setzen Holz auf allen Ebenen als tragendes und prägendes Baumaterial ein. Ihr Entwurf nimmt Bezug auf die vergangene Werkhofwelt, bildet aber eine eigene, atmosphärisch dichte Sprache aus. Die virtuose Komposition entstammt der Logik des Holzbaus. Die präzisen Schwellenräume zeigen im Detail eine sichere Hand. Die sichtbaren Balkendecken ermöglichen luftig hohe Räume und beeinflussen das Wohngefühl wesentlich. Digital gefräste Details senken die Kosten und erhöhen die gestalterischen Möglichkeiten.

Naturbaustoffe zelebriert
Silber ging an das Landwirtschaftliche Zentrum St. Gallen in Salez des St. Gallener Architek­ten Andy Senn. Das Gebäude (Bild links) ist laut Jury ein Leuchtturmprojekt des ökologischen Bauens. Es schließt das Ensemble städtebaulich überzeugend ab und gibt den Boden des Vorgängerbaus dem Ackerbau zurück. Statt auf automatisierte Technik setzt der Lowtech-Bau auf natür­liche Mechanismen und Materialien.

Das Haus nutzt die Vorteile von Holz
auf allen Ebenen aus, von der Struktur im Grundriss bis zur Stimmung in den Räumen. Daneben zelebriert der Bau andere Naturbaustoffe wie Lehm oder Kasein. Die redu- zierte Architektur trumpft nicht auf mit gestalterischen Kapriolen, sondern mit kluger Funktionalität, genauen Details und hohen Räumen. Der Holzbau ist sorgfältig geplant und ausgeführt. Die eigens entworfenen Klapptische führen dessen handwerkliche Präzision in der Tischlerarbeit fort. Das Kunst-am-Bau-Projekt lässt die traditionelle Schindelkunst hochleben. 

Der Artikel als PDF

 


© DELVA Landscape Architects

Ein Plädoyer für einen Paradigmenwechsel im Städtebau im Haus der Architektur in Graz.

Weiterlesen
© Hans-Walter Müller / Marie-France Vesperini

Das aut in Innsbruck zeigt die mit Architekt Hans-Walter Müller konzipierte Ausstellung „Ich habe die Schwerkraft schon verlassen“.

Weiterlesen
© Jakob Schoof

Das Zeitalter der Städte hat längst begonnen und die drängende Wohnungsfrage spitzt sich immer weiter zu.

 

Weiterlesen

Neue Farben und Oberflächen für das Sanitärmodul Geberit Monolith, das die komplette Spültechnik in sich birgt.

Weiterlesen
© 2011 Az W und MAK, Wien © Architekturzentrum Wien, Sammlung

Hot Questions – Cold Storage heißt die neue Schausammlung des Architekturzentrum Wien, die am 3. Februar eröffnet.

Weiterlesen
Produkte & Systeme

Erhöhte Nachfrage

Die Klimakrise ist nur einer von vielen Faktoren, die die Nachfrage nach vorgefertigten Holzelementen in Schweden in die Höhe treiben. Dieser Anstieg…

Weiterlesen
Fotos: Hansgrohe SE / Nico Pudimat
Produkte & Systeme

Neutral und unabhängig

Das Forschungs- und Entwicklungslabor (F &E Labor) der Hansgrohe Group in Schiltach wurde von der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) als…

Weiterlesen
© Roman Höllbacher
Aktuelles

Corona-Müll

Die Ausstellung „Pandemic Waste“ untersucht Abfall, Leerstände und Mehrkonsum als Begleiterscheinungen der Covid-19 Pandemie.

Weiterlesen

Mit dem Modulnova Flagshipstore in der Wiener Innenstadt eröffnete Leiner das dritte Küchenstudio unter der Marke Eskole.

Weiterlesen
Alle Fotos: ISOLAR Glas Beratung
Produkte & Systeme

Licht für Leser

Mit der neuen zentralen Bibliothek der Universität Marburg hat die mittelhessische Stadt ein weiteres architektonisches Highlight erhalten.

Weiterlesen

Termine

Fortschritt durch Schönheit – Josef Hoffmann

Datum: 15. Dezember 2021 bis 19. Juni 2022
Ort: MAK-Ausstellungshalle MAK, Stubenring 5, 1010 Wien

Territorial Turn

Datum: 03. Februar 2022 bis 03. April 2022
Ort: HDA – Haus der Architektur, Mariahilferstraße 2, 8020 Graz

Der Gesundheit neue Räume. Building Health.

Datum: 01. März 2022
Ort: Sanatorium Purkersdorf

Aufgeblasen

Datum: 04. März 2022 bis 18. Juni 2022
Ort: aut. architektur und tirol, Innsbruck

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr