345 Projekte

Das gemeinsame Erleben des Wachsens

© Jürgen Pletterbauer
Die abwechslungsreiche Fassaden­gestaltung gliedert den großformatigen südlichen Baukörper.
© Jürgen Pletterbauer
© Jürgen Pletterbauer
Die Winterterrasse mit Glashäusem ist nur eine von zahlreichen Gemeinschaftsflächen.
© Jürgen Pletterbauer

„Auf lange Sicht“ / In der Wiesen Ost – Urban Gardening, Bauplatz 5, Wien // Superblock / M&S Architekten

Entlang der Wiener U-Bahnlinie 6, zwischen den Stationen Alterlaa und Erlaaer Straße, erstreckt sich in Nord-Süd-Richtung das Wohnquartier „Erlaaer Flur“. Begrenzt von den Straßen In der Wiesen, Helene-Thimig-Weg, Ostrandstraße und Rößlergasse liegt das Bebauungsgebiet „In der Wiesen Ost“ mit seinen fünf Bauplätzen. Während im Norden das Projekt der Architekten Treberspurg & Partner die Eingangsfunktion in das Areal mit rund 1000 Wohnungen markiert (siehe Ausgabe 344), setzt der Wohnbau der Architekturteams Superblock und M&S (alias Mascha & Seethaler) den Schlusspunkt im Süden.

Auf lange Sicht
Gemeinsam mit den gemeinnützigen Wohnbauträgern Eisenhof und EBG sowie den Landschaftsplanern Yewo hatten die beiden Teams 2016 den Bauträgerwettbewerb auf diesem Bauplatz gewonnen. „Auf lange Sicht“ nennen die Architekten ihr Konzept des in drei Zonen geteilten Wohngebäudes: ein Sockel mit Gemeinschaftsräumen und Pflanzenbeeten, die darüber liegende Stadtlandschaft mit Gemeinschaftsgärten sowie die Dachlandschaft mit Hochbeeten, Bäumen und Sonnendecks. Vor allem die zahlreichen Gemeinschaftsterrassen und Wintergärten im Sinne des Leitthemas „Urban Gardening“ wurden von der Jury lobend erwähnt. Eine große Gemeinschaftsterrasse befindet sich am Dach über dem vierten Obergeschoß des Bauteils Nord. Auf demselben Niveau liegt im Bauteil Süd auch die sogenannte Winterterrasse mit Glashäusern. Die „Frühlingsterrassen“ im achten Stock können mit Hochbeeten bepflanzt werden. Dachgärten auf unterschiedlichen Niveaus stehen den Bewohnern der einzelnen Stiegen zur gemeinsamen Verfügung. Die höchstgelegene, am Dach des elften Obergeschoßes, wird als Sommerterrasse bezeichnet.

Gemeinschaftsbildend
Gewürdigt wurde von der Jury auch die im Zuge der Planung für die Bewohner bereitgestellte Mitbestimmung bei der Nutzungsfestlegung und Ausgestaltung der Gemeinschaftsräume. Das gemeinsame Erleben des Wachsens und des Austauschs von Saatgut, Pflanzen und Gedanken soll, so lautet das von Bauträgern und Architekten vorgeschlagene Konzept der sozialen Nachhaltigkeit, gemeinschaftsbildend wirken. Begleitet werden diese Partizipationsprozesse durch ein Quartiersmanagement des Büros Realitylab, das die Bewohner beim „Garteln“ unterstützt. Im Erdgeschoß dienen allgemeine Freiflächen mit Aufenthaltsbereichen, Treffpunkten, Kleinkinder- und Jugendspielbereichen und Gartenbauflächen der gesamten Hausgemeinschaft.

Mittel- und Laubengänge
Jedes der Architektenteams steht für einen Bauteil. Der südliche, mit 172 Wohnungen der etwas größere, stammt von Superblock und markiert mit seiner drei­seitigen, halb offenen Hofform den Abschluss des gesamten Areals In der Wiesen Ost. Die feinteilige und abwechslungsreiche Fassadengestaltung gliedert den großformatigen südlichen Baukörper. Nördlich daran schließt der Bauteil von M&S Architekten an, der im Verbindungsbereich die Gemeinschaftseinrichtungen beherbergt und mit versetzter Achse zu einem lang gestreckten Wohnungstrakt wird. Jeder der insgesamt 314 Wohnungen, auch den SMART-Wohnungen, ist eine Loggia, eine Terrasse, ein Balkon oder ein Mietergarten zugeteilt. Erschlossen wird der Großteil der Ein- bis Fünfzimmerwohnungen in Größen zwischen 41 und 129 Quadratmetern über Mittelgänge, lediglich die im Mittelteil gelegenen, zum Innenhof orientierten Wohnungen verfügen über gedeckte Laubengänge. Neben klassischen Geschoßwohnungen gibt es auch Gartenwohnungen mit Vor- oder Eigengärten. Kleinstwohnungen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen sind barrierefrei errichtet und sollen, so das dem Motto des Projekts entsprechende Konzept der Bauträger, „auf lange Sicht“ auch gehbehinderten Bewohnern der angrenzenden, nicht barrierefreien Wohnsiedlung in der ­Putzendoplergasse zur Verfügung stehen.

Projekt
In der Wiesen Ost – Urban Gardening, Bauplatz 5, Helene-Thimig-Weg 6–10, 1230 Wien

Bauträger
EISENHOF, Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft m.b.H., Wien
EBG Gemeinnützige Ein- und Mehr­familienhäuser Baugenossenschaft reg. Gen. m. b. H., Wien

Architektur
Bauteil Süd: Superblock ZT GmbH, Wien, superblock.at
Bauteil Nord: M&S Architekten ZT GmbH, Wien, architects.co.at

Landschaftsplanung
YEWO Landscapes GmbH, Wien, yewo.at

Statik
Buschina & Partner, Wien

Projektdaten
Nutzfläche: 22.773 m²
Bruttogeschoßfläche: 33.478 m²
Wohneinheiten: 314, davon 105 SMART-Wohnungen
• Bauteil Süd (SUPERBLOCK) – 172 Wohnungen, davon 54 SMART-Wohnungen;
• Bauteil Nord (M&S) – 142 Wohnungen, davon 51 SMART-Wohnungen

Projektablauf
Wettbewerb 07/2016
Planungsbeginn 09/2016
Baubeginn 03/2017
Fertigstellung 05/2019

Wettbewerbsdokumentation: ARCHITEKTURJOURNAL / WETTBEWERBE 5/2016 (328)

Der Artikel als PDF


Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen
© vic schwarz

„Europe 40 under 40“ Award für Oliver Steinbauer

Weiterlesen
© ÖFM/Bruno Klomfar

Das Kino ist eine Maschine. Es funktioniert am besten, wenn es unsichtbar ist, so die These Peter Kubelkas. Denn je mehr Aufmerksamkeit und Farbe der…

Weiterlesen
Alle Fotis: © bause tom - photography

Musikpavillon Finkenberg (Tirol) / ATP architekten ingenieure

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr