351 Immobilien

Corporate Brick Architecture

 © Uwe Strasser
Die Sichtziegelfassade hinterlässt den architektonisch markantesten Eindruck am Wienerberg.
© Uwe Strasser

The Brick, Biotope City Wien / Rüdiger Lainer + Partner Architekten

Der Ziegelkonzern Wienerberger ist schon eingezogen, das Hotel 7 Days Premium ist im Fertigwerden, der Bauteil Biotope Office wartet auf Mieter. An der Triester Straße gelegen, sticht die aus drei Bauteilen bestehende Immobilie „The Brick“ den Vorbeifahrenden als Erstes ins Auge. Sie ist Teil und Zugang zur Biotope City am Wienerberg, die kurz vor der Fertigstellung steht. Entwickelt wurde der ökologisch inno­vative „multi-use“-Gebäudekomplex mit einer Bruttogeschoßfläche von 30.730 m² vom Immobiliendeveloper Soravia, Ende 2018 kaufte die Wiener Städtische Versicherung die Gebäudeteile Wienerberger und Biotope Office. Nur der Hotelteil ist weiter im Besitz des Wiener Developers.

Zum Nutzungsmix gehören, neben dem Hotel mit 152 Zimmern und den Büros, Lofts sowie Gastronomie- und Gewerbebetriebe. Nach dem Entwurf des Architekten Rüdiger Lainer entstanden die Gebäude im Design alter Gewerbebauten. Den architektonisch markantesten Eindruck hinterlässt der Wienerberger-Bauteil (Bauteil 3) aufgrund seiner Sichtziegelfassade – passend für die Zentrale eines weltweit agierenden Ziegelherstellers und ein Muster­beispiel für Corporate Architecture. Das Haus mit einer Bruttogeschoßfläche von 15.500 m2 verfügt über neun Ober- und drei Untergeschoße, lichte Raumhöhen von drei Metern und ist als Niedrigstenergie­gebäude mit einem maximalen Heiz­energiebedarf von 20 kWh/m² ausgelegt. Die Kühlung erfolgt mittels Bauteilaktivierung über die Decke. Dafür erhielt das Gebäude eine DGNB-Gold-Zertifizierung.

Nicht tragende Innenwände, Vorsatzschalen und Trennwände sind als Gips­karton-­Systemwände und Glassystemwände ausgeführt. Bei der Fassade handelt es sich um eine hinterlüftete Konstruktion aus tragenden Stahlbeton-Fertigteilaußenwänden mit vorgesetzter Ziegelelement­fassade, die durch ihre Gestaltung eine wandelnde Perspektive der Fassadenflucht ergibt. Es ergibt sich eine Verdichtung und Ausdehnung der Pfeilerordnung, sodass ein cinematografischer Effekt entsteht. Die Anord­nung in Einklang mit der städtebau­lichen Disposition orientiert sich an klassischen Beispielen mit der Auflösung der Baumassen nach oben hin. Die Fassade wird begrünt, ebenso das Dach.

Der Bauteil Biotope Office (Bauteil 2) hat 4500 m2 Nutzfläche und bietet Platz für Büros, Gastronomie- und Gewerbebetriebe samt Gemeinschaftsflächen. So wie beim Hotel (Bauteil 1) sind die massiven Außenwände mit einem hoch dämmenden Wärmedämmverbundsystem verkleidet.

 

Projekt
The Brick, Triester Straße 89–91, 1100 Wien

Bauherr
SoReal GmbH, Wien

Architektur
RLP Rüdiger Lainer + Partner, Wien, lainer.at

Landschaftsplanung
Knollconsult ZT GmbH, Wien, knollconsult.at

Statik
KS Ingenieure ZT GmbH, Wien, ksingenieure.com

Projektdaten
Grundstücksfläche: 7740 m²  
Bebaute Fläche: 3520 m² (oberirdisch)
Nutzfläche: 23.700 m²
Bruttogeschoßfläche: 30.730 m²

Materialien
Fassade: Ziegel und Putz
Außenwände: Stahlbeton
Innenwände: tragend Stahlbeton, Gipskartonständerwände
Fenster: Holz/Alu
Bodenbeläge: innen Teppich, Feinsteinzeug, Beschichtung, Versiegelung, Industrieparkett

Projektablauf
Planungsbeginn 10/2016
Baubeginn 03/2018
Fertigstellung
Bauteil 3: 11/2019
Bauteil 1: 05/2020
Bauteil 2: Sommer 2020 

Der Artikel als PDF


Naturstein als ökologischer Baustoff par excellence steht im Mittelpunkt des vom Deutschen Naturwerkstein-Verband DNV gemeinsam mit dem Bund Deutscher…

Weiterlesen
Visualisierungen: Architekten Franz und Sue ZT GmbH/ Schenker Salvi Weber ZT GmbH

Auf dem Wettbewerbsgrundstück sollen Büroflächen vornehmlich zur Nutzung durch die BSR entstehen.

Weiterlesen

Ausstellung DAM Frankfurt, 10. November 2022 – 22. Januar 2023

Weiterlesen
© hali

hali Büromöbel bekommt zwei neue Geschäftsführer: Daniel Erlinger als Chief Financial Officer und Mario Helfenschneider als Chief Technology/Chief…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen

Termine

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr