Wettbewerbe

Campus Rotkreuz Lustenau, Vbg

© fasch&fuchs.ZT-gmbh
Ansicht West. Siegerprojekt von fasch&fuchs.ZT-gmbh
© fasch&fuchs.ZT-gmbh

Auslober: Marktgemeinde Lustenau, Rathausstraße 1, 6890 Lustenau

Art des Wettbewerbs
Nicht offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb mit EU-weiter Bekanntmachung

Gegenstand des Wettbewerbs
Erlangung von Vorentwürfen für die ­Sanierung/Erweiterung der Volksschule und des Sonderpädagogischen Zentrums Rotkreuz bzw. den Neubau eines Kindergartens

Beurteilungskriterien

  • Städtebauliche Lösung
  • Funktionelle Lösung und Umsetzung des Raum- und Funktionsprogramms, Übereinstimmung mit den pädagogischen Konzepten der Bildungseinrichtungen
  • Architektonische und innenräumliche Gestaltungsqualität
  • Wirtschaftlichkeit der Errichtung und Nutzung
  • Konstruktive Lösung
  • Energetische/ökologische Qualitäten
  • Berücksichtigung des Lowtech-­Ansatzes

Beteiligung
30 Architekturbüros wurden eingeladen, 22 Projekte wurden fristgerecht eingereicht.

Jurysitzungen
8./9. Juli 2019

1. Preis
Projekt 19

fasch&fuchs.ZT-gmbh (Hausmannstätten/Wien), faschundfuchs.com

Projektbeurteilung (Juryprotokoll-Auszug)
Der Entwurf für die komplexe Aufgabenstellung Campus Rotkreuz Lustenau überzeugt auf allen Ebenen. Städtebaulich, maßstäblich, architektonisch, räumlich, im Umgang mit dem Bestand und in seiner sozialen Nachhaltigkeit setzt das Projekt neue Maßstäbe im Schulbau, stellt eine Bereicherung für das Umfeld dar und bietet beste räumliche Voraussetzungen für neue pädago­gische Anforderungen. Den Projektanten ist es gelungen, unter größtmöglicher Erhaltung des Bestandes alle unterschiedlichen Anforderungen wie selbstverständlich in einem kompakten und gleichzeitig räumlich überaus großzügigen Baukörper zu integrieren und mit Bestand und Neubau ein gemeinsames Ganzes zu schaffen. Das Bestandsgebäude wird von allen späteren Anbauten befreit und auf seine ursprüngliche architektonische Aussage zurückgeführt. Der Geist der Schule der Architektengruppe C4 bleibt trotz notwendiger Zubauten erhalten.

2. Preis: Projekt 14, Architekt DI Erich Strolz(Innsbruck), unverbluemt.cc

3. Preis: Projekt 03, architektur.terminal hackl und klammer (Röthis), architekturterminal.at

Die ausführliche Dokumentation finden Sie in der Ausgabe 345. Zu bestellen unter wettbewerbe.cc/abo


Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen
© vic schwarz

„Europe 40 under 40“ Award für Oliver Steinbauer

Weiterlesen
© ÖFM/Bruno Klomfar

Das Kino ist eine Maschine. Es funktioniert am besten, wenn es unsichtbar ist, so die These Peter Kubelkas. Denn je mehr Aufmerksamkeit und Farbe der…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr