352 Wettbewerbe

Campus der Religionen, Wien

© Rendering: zoomvp.at
Das Siegerprojekt von Burtscher-Durig ZT GmbH
© Rendering: zoomvp.at

Das Projekt „Campus der Religionen“ in Aspern Seestadt soll als interreligiöse Begegnungsstätte eine besondere Funktion für das Zusammenleben im neuen Stadtteil und darüber hinaus einnehmen.

Es setzt die Idee eines gemeinsamen Ortes von religiösen Räumen der Religionsgemeinschaften und den Neubau der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems (KPH) mit gemeinschaftlich genutzten Einrichtungen um einen großen gemeinsamen Freiraum um. Es soll ein offener Ort der Seelsorge, der Bildung und des kulturellen Austauschs entstehen. Neben der Integration von religiösen, ethischen und kulturellen Aspekten werden an das Projekt hohe städtebauliche und architektonische Ansprüche gestellt. Folgende Religionsgemeinschaften sind beteiligt: Röm.-Kath. Kirche – Erzdiözese Wien, ÖBR (Österreichische Buddhistische Religionsgemeinschaft), Evangelische Kirche A. B., IGGÖ (Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich), NAK (Neu­apostolische Kirche Österreich), Sikh Religionsgemeinschaft Österreich, Griechisch-Orientalische Metropolis von Austria,Israelitische Kultusgemeinde Wien.

Auslober
Verein Campus der Religionen, c/o Erzdiözese Wien – Erzbischöfliches Bauamt, Wollzeile 2, 1010 Wien; - St. Augustinus-Stiftung der Erzdiözese Wien für Immobilienbewirtschaftung, Wollzeile 2, 1010 Wien; - Wien 3420 aspern development AG, Seestadtstraße 27/13, 1220 Wien

Bauherren
St. Augustinus-Stiftung für die Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems, die gemeinsame Klammer (z. B. gemeinsames Dach) und die Freianlagenplanung; die einzelnen Religionsgemeinschaften für die individuellen religiösen Räume

Wettbewerbsbüro
ARGEWO, Dr. Nikolaus Hellmayr Architektur, Kleine Neugasse 13/7, 1050 Wien

Verfahrensart
EU-weiter, offener, einstufiger Realisierungswettbewerb

Verfahrensgegenstand
Erlangung von Lösungsvorschlägen für das Projekt „Campus der Religionen“ in Wien 22., Aspern Seestadt

1. Preis: Projekt 35
Burtscher-­Durig ZT GmbH (Wien), burtscherdurig.at

Projektbeurteilung (Juryprotokoll-Auszug)
Städtebauliche Qualität
Das Entwurfskonzept überzeugt mit einer überlegten städtebaulichen Anordnung der Baukörper. Die Heterogenität, die in der Aufgabenstellung grundgelegt ist, sowie die Spannungsfelder zwischen den Volumina, die sich zwischen den Sakralbauten und der KPH in der Verteilung der Baumassen und der Höhenentwicklung der Baukörper ergeben können, werden in einer topografischen Entwicklung des Baufeldes ausgeglichen. Das Projekt zeigt eine harmonische räumliche Folge, die vom Zugang auf das Baufeld im Süden über den sanft ansteigenden Platz zur Südseite der KPH führt.

2. Preis: Projekt 07: Tp3 Architekten ZT GmbH
3. Preis: Projekt 13: Architekt Martin Kohlbauer ZT GmbH

Weiters gab es drei Anerkennungen.

Beim Projekt 32, das die zweite Anerkennung erhielt, fehlt in der Printausgabe des Architekturjournal Wettbewerbe 5/2020 (352) ein Architekturbüro aus der Arbeitsgemeinschaft:

Klammer*Zeleny ZT GmbH
Wien
Gegründet 2015
klammerzeleny.at

Die Redaktion bittet, diesen Fehler zu entschuldigen.

Die ausführliche Wettbewerbsdokumentation finden Sie in der Ausgabe 352. Zu bestellen unter wettbewerbe.cc/abo


Graphisoft lädt Architekten und Ingenieure zum persönlichen Gespräch.

Weiterlesen

Interdisziplinärer Planungswettbewerb mit zwei Phasen. Bewerbungsschluss 28. Januar 2021 (18.00 Uhr MEZ)

Weiterlesen

Die Ausschreibungsphase für den Brick Award 2022 hat begonnen. Bis 8. April 2021 können Projekte eingereicht werden.

Weiterlesen
News Editorial

2020 – ein Weckruf

2020 war ein bedeutungsvolles und herausforderndes Jahr. Das Beste, das man über 2020 sagen kann, ist, dass es bald vorbei ist.

Weiterlesen
© Pittino & Ortner

„Architektur dient nicht sich selbst.“

Weiterlesen
© LC4

Das Wettbewerbsareal liegt am östlichen Rand des Stadtteils Pradl an der Schnittstelle zwischen strukturell sehr unterschiedlich geprägten Gebieten.

Weiterlesen
© Kurt Hoerbst

Sirius Aspern J4, Wien // Arkitektfirma Helen & Hard / WGA ZT GmbH

Weiterlesen
© LC4-architektur

„Architektur im Prozess“ entsteht durch ständigen Dialog von Form und Funktion sowie kontextueller Faktoren.

Weiterlesen
© Team Architekturhalle

„Das Zusammenspiel von Proportion, Raumzuschnitt, Materialität und Licht bestimmt das Gebaute.“

Weiterlesen
© Architekturhalle

Die Wettbewerbsaufgabe stellte die dritte und vierte Baustufe des gesamten Vorhabens „Südtiroler Siedlung Pradl-Ost“ der NHT dar.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr