352 Wettbewerbe

Campus der Religionen, Wien

© Rendering: zoomvp.at
Das Siegerprojekt von Burtscher-Durig ZT GmbH
© Rendering: zoomvp.at

Das Projekt „Campus der Religionen“ in Aspern Seestadt soll als interreligiöse Begegnungsstätte eine besondere Funktion für das Zusammenleben im neuen Stadtteil und darüber hinaus einnehmen.

Es setzt die Idee eines gemeinsamen Ortes von religiösen Räumen der Religionsgemeinschaften und den Neubau der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems (KPH) mit gemeinschaftlich genutzten Einrichtungen um einen großen gemeinsamen Freiraum um. Es soll ein offener Ort der Seelsorge, der Bildung und des kulturellen Austauschs entstehen. Neben der Integration von religiösen, ethischen und kulturellen Aspekten werden an das Projekt hohe städtebauliche und architektonische Ansprüche gestellt. Folgende Religionsgemeinschaften sind beteiligt: Röm.-Kath. Kirche – Erzdiözese Wien, ÖBR (Österreichische Buddhistische Religionsgemeinschaft), Evangelische Kirche A. B., IGGÖ (Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich), NAK (Neu­apostolische Kirche Österreich), Sikh Religionsgemeinschaft Österreich, Griechisch-Orientalische Metropolis von Austria,Israelitische Kultusgemeinde Wien.

Auslober
Verein Campus der Religionen, c/o Erzdiözese Wien – Erzbischöfliches Bauamt, Wollzeile 2, 1010 Wien; - St. Augustinus-Stiftung der Erzdiözese Wien für Immobilienbewirtschaftung, Wollzeile 2, 1010 Wien; - Wien 3420 aspern development AG, Seestadtstraße 27/13, 1220 Wien

Bauherren
St. Augustinus-Stiftung für die Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems, die gemeinsame Klammer (z. B. gemeinsames Dach) und die Freianlagenplanung; die einzelnen Religionsgemeinschaften für die individuellen religiösen Räume

Wettbewerbsbüro
ARGEWO, Dr. Nikolaus Hellmayr Architektur, Kleine Neugasse 13/7, 1050 Wien

Verfahrensart
EU-weiter, offener, einstufiger Realisierungswettbewerb

Verfahrensgegenstand
Erlangung von Lösungsvorschlägen für das Projekt „Campus der Religionen“ in Wien 22., Aspern Seestadt

1. Preis: Projekt 35
Burtscher-­Durig ZT GmbH (Wien), burtscherdurig.at

Projektbeurteilung (Juryprotokoll-Auszug)
Städtebauliche Qualität
Das Entwurfskonzept überzeugt mit einer überlegten städtebaulichen Anordnung der Baukörper. Die Heterogenität, die in der Aufgabenstellung grundgelegt ist, sowie die Spannungsfelder zwischen den Volumina, die sich zwischen den Sakralbauten und der KPH in der Verteilung der Baumassen und der Höhenentwicklung der Baukörper ergeben können, werden in einer topografischen Entwicklung des Baufeldes ausgeglichen. Das Projekt zeigt eine harmonische räumliche Folge, die vom Zugang auf das Baufeld im Süden über den sanft ansteigenden Platz zur Südseite der KPH führt.

2. Preis: Projekt 07: Tp3 Architekten ZT GmbH
3. Preis: Projekt 13: Architekt Martin Kohlbauer ZT GmbH

Weiters gab es drei Anerkennungen.

Beim Projekt 32, das die zweite Anerkennung erhielt, fehlt in der Printausgabe des Architekturjournal Wettbewerbe 5/2020 (352) ein Architekturbüro aus der Arbeitsgemeinschaft:

Klammer*Zeleny ZT GmbH
Wien
Gegründet 2015
klammerzeleny.at

Die Redaktion bittet, diesen Fehler zu entschuldigen.

Die ausführliche Wettbewerbsdokumentation finden Sie in der Ausgabe 352. Zu bestellen unter wettbewerbe.cc/abo


Visualisierungen: Architekten Franz und Sue ZT GmbH/ Schenker Salvi Weber ZT GmbH

Auf dem Wettbewerbsgrundstück sollen Büroflächen vornehmlich zur Nutzung durch die BSR entstehen.

Weiterlesen

Ausstellung DAM Frankfurt, 10. November 2022 – 22. Januar 2023

Weiterlesen
© hali

hali Büromöbel bekommt zwei neue Geschäftsführer: Daniel Erlinger als Chief Financial Officer und Mario Helfenschneider als Chief Technology/Chief…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen

Termine

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr