355 Projekte

Bruder und Schwester

© Daniel Hawelka
© Daniel Hawelka

Leo und Leonie, Bauplatz M, Neu Leopoldau, Wien / Duda, Testor. Architektur

Leistbare Wohnungen für junge Menschen – unter diesem Motto hat die gemeinnützige Familienwohnbau auf dem Bauplatz M in Neu Leopoldau ihr Projekt mit einem hohen Anteil an kompakten Wohnungen ausgestattet. Die Architekten Klaus Duda und Erik Testor haben zwei kubische, symmetrische Baukörper – Leo und Leonie genannt – entworfen, deren lebendiges Fassadenspiel durch differenzierte Anordnung der Fenster entsteht. Die unterschiedlichen Fensterpositionen und Fenstertypen durchbrechen diese Symmetrie und lassen erkennen, welche Nutzung sich dahinter verbirgt – ob Küche oder Wohnraum. Balkone, Erker und Loggien beleben die Baukörper zusätzlich und machen sie zu einer rundum erlebbaren Plastik. An der Nordfassade befinden sich Gemeinschaftsloggien, die differenzierte Blickbezüge im Innenraum ermöglichen. Insgesamt wurden 80 ge­för­derte Mietwohnungen errichtet, davon 27 SMART-Wohnungen. Sechs Wohngemeinschaften für jeweils drei bis sechs Personen stehen auch zur Verfügung.

Auch die Dachgeschoße sind eingezogen. In einem der beiden – Leonie – befinden sich zwei Wohngemeinschaftswohnungen mit Terrassen und Gründächern. Das Dachgeschoß des anderen Hauses ist für alle Bewohner beider Häuser zugänglich und hat eine Waschküche, einen Ruhebereich, Gemüse und Kräuterbeete sowie einen Gemeinschaftsraum mit Sitz- und Essgelegenheiten und Sanitärbereichen.
Es wurden auch zwei vom Gebäude unabhängige Container, sogenannte Möglichkeitsboxen, errichtet. Diese Pop-up-Spaces stellen eine räumliche Ergänzung dar. Sie sitzen an Schnittstellen im Freiraum des Quartiers und sollen als Ort der Begegnung und der Mitwirkung im Quartier dienen. Ein Container ist als Bürobox konzipiert.

Stahlbeton und Bäume
Die Gebäude sind komplett in Stahlbetonbauweise errichtet – von den tragenden Wandscheiben und Decken in Kombination mit Stützen und Unterzügen, sowohl ober- als auch unterirdisch, bis zu den Balkon- und Loggiaplatten. Die Stiegenlaufplatten wurden aus Stahlbetonfertigteilen gefertigt. Die Wohnhausanlage ist im Niedrigenergiehausstandard errichtet und dementsprechend gedämmt. Der Sonnenschutz wird mittels innen liegenden Sonnenschutzanlagen gewährleistet. Die Freiräume beziehen sich auf die Architektur und sind frei zugänglich. Der zentrale Raum zwischen den zwei Baukörpern wird von Stauden- und Gräserpflanzungen sowie drei Gingko­bäumen geprägt. In den Aufenthaltszonen sind Sitzgelegenheiten verteilt. Nach Süden und zur Marischkapromenade bilden Stauden- und Gräserpflanzungen einen grünen Übergang.

Projekt
Leo und Leonie, Bauplatz M, Neu Leopoldau, Mizzi-Günther-Weg 1, 1210 Wien

Bauherr
Familienwohnbau gemeinnützige Bau- und Siedlungsgesellschaft m.b.H., Wien, familienwohnbau.at

Architektur
Duda, Testor. Architektur ZT GmbH, Wien, dudatestor.com

Landschaftsplanung
Simma Zimmermann Landschaftsarchitektinnen, Wien, simzim.at
Statik
Dr. Ronald Mischek ZT GmbH, Wien

Materialien
Bauweise: Stahlbeton
Innenwände: Stahlbeton, Gipskarton
Fassade: Dämmplatten mit Dünnschichtdeckputz
Böden innen: Parkett, Teppich, Fliesen, Feinsteinzeug
Böden außen: Gartenplatte topasgrau, Belag aus Edelsplitten mit Binder

Projektdaten
Grundstücksfläche: 2335 m²
Bebaute Fläche: 1133,52 m²
Wohnnutzfläche: 5012,54 m²
Nutzfläche Büros: 233,31 m²
Bruttogeschoßfläche: 8982,96 m²
Außenanlagen: 1757,86 m²
80 geförderte Mietwohnungen, davon 27 SMART-Wohnungen

Projektablauf
Wettbewerb 12/2015 (1. Stufe), 06/2016 (2. Stufe)
Planungsbeginn 01/2016
Baubeginn 10/2018
Fertigstellung 07/2020

Der Artikel als PDF


Ausstellung DAM Frankfurt, 10. November 2022 – 22. Januar 2023

Weiterlesen
© hali

hali Büromöbel bekommt zwei neue Geschäftsführer: Daniel Erlinger als Chief Financial Officer und Mario Helfenschneider als Chief Technology/Chief…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen

Termine

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr