362 Wettbewerbe

Aufstockung und Fassadengestaltung Museumstraße 1, Innsbruck, T

© Henke Schreieck Architekten ZT GmbH
Das Siegerprojekt von Henke Schreieck Architekten
© Henke Schreieck Architekten ZT GmbH

Im Bereich des Übergangs vom Burg­graben zur Museumstraße befindet sich das Eckgebäude der Wettbewerbsaufgabe – Museumstraße 1 – als Startpunkt der nörd­lichen Häuserzeile der Museumstraße.

Es präsentiert sich als direktes Gegenüber zur Häuserzeile der Innsbrucker Altstadt. In mittelbarer nördlicher Nachbarschaft, mit einem dazwischenliegeden begrünten Innenhof, befindet sich die Hofkirche. Mit der südlich der Museumstraße befindlichen Häuser­zeile und den gegenüberliegenden Alt­stadt­häusern umrahmen diese Baulichkeiten den Franziskanerplatz. Dem Gebäude Museumstraße 1 kommt zusätzlich eine besondere Bedeutung in diesem Ensemble zu, da es den Abschluss der Sichtachse vom Burggraben aus gesehen bildet. Das Bestandsgebäude stammt etwa aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, wobei das Haus noch heute unter dem Namen „Unterbergerhaus“ (benannt nach einer damals dort befindlichen Kunsthandlung) bekannt ist. Das Gebäude wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und in der Folge Anfang der 1950er-Jahre teilweise abgebrochen. Der Neubau dieses Hausteils erfolgte nach den Plänen von Architekt Prachensky. Diesem Umstand ist es geschuldet, dass das Haus Museumstraße 1 heute den äußeren Eindruck von zwei nicht zusammengehörenden Gebäuden vermittelt. Für den Betrachter entsteht vielmehr der Eindruck, dass der ältere Teil zur Adresse Museumstraße 3 gehört und mit diesem Haus eine Einheit bildet. Ende der 1980er-Jahre erfolgte im Zuge von kleineren Umbaumaßnahmen die derzeitige Fassadengestaltung, welche von Architekt Hörmann geplant wurde.

Auftraggeber / Auslober
m quadrat immobilienleasing gmbh p.A., Museumstraße 1, 6020 Innsbruck, vertreten durch RA Dr. Klaus Perktold

Verfahrensbüro
ao-architekten ZT-GmbH, Olympiastraße 17, 6020 Innsbruck

Art des Wettbewerbs
geladener einstufiger Realisierungswettbewerb

Gegenstand des Wettbewerbs
Erlangung von baukünstlerischen Vorentwurfskonzepten für die Aufstockung und Fassadengestaltung des Gebäudes Museum­straße 1 in Innsbruck

Die ausführliche Wettbewerbsdokumentation finden Sie in der Ausgabe 362. Zu bestellen unter wettbewerbe.cc/abo

1. Preis: Projekt 001: Henke Schreieck Architekten ZT GmbH, Wien

Projektbeurteilung (Juryprotokoll-Auszug)
Die Verfasser schlagen ein städtebauliches Ensemble vor, das die Nachbarbebauung zu einem gemeinsamen Blockrand miteinbezieht. Eine einheitliche Traufenhöhe lässt einen U-förmigen Baukörper mit Gelassenheit entstehen. Auch dem unterschiedlichen Anspruch von repräsentativer Straßenansicht, Feuermauer und Hoffassade wird der Gestaltungsvorschlag gerecht. Einerseits werden vorhandene strukturelle Elemente bewusst aufgegriffen, um ohne viel Aufhebens gute Innenräume anzubieten, andererseits führen die wenigen Umbauten und Ergänzungen zu einem einfach anmutenden Ganzen, das neuen Nutzungen viele Gestaltungsmöglich­keiten verleiht. Die Eckbebauung wird gedanklich auf die Erscheinung der 60er-Jahre rückgebaut und lässt eine präzise bauliche Umsetzung mit verputzten Bändern und subtil vorgesetzten Nurglasscheiben, welche im Relief auch die typischen Kastenfenster der Nachbarschaft aufgreifen, erwarten. Das aufge­setzte Geschoß löst das oberste Band in einer Lamellentextur auf. Dies verleiht der Ecke zum Franziskanerplatz einerseits etwas Besonderes, andererseits gelingt damit im Verlauf der Museumstraße aber auch eine Abtreppung auf die Höhe der gegenüberliegenden Altstadthäuser.

2. Preis: Projekt 003: Architekt DI Michael Kapeller, Innsbruck
3. Preis: Projekt 004: Architektin DI Silvia Boday, Innsbruck

Die ausführliche Wettbewerbsdokumentation finden Sie in der Ausgabe 362. Zu bestellen unter wettbewerbe.cc/abo


Naturstein als ökologischer Baustoff par excellence steht im Mittelpunkt des vom Deutschen Naturwerkstein-Verband DNV gemeinsam mit dem Bund Deutscher…

Weiterlesen
Visualisierungen: Architekten Franz und Sue ZT GmbH/ Schenker Salvi Weber ZT GmbH

Auf dem Wettbewerbsgrundstück sollen Büroflächen vornehmlich zur Nutzung durch die BSR entstehen.

Weiterlesen

Ausstellung DAM Frankfurt, 10. November 2022 – 22. Januar 2023

Weiterlesen
© hali

hali Büromöbel bekommt zwei neue Geschäftsführer: Daniel Erlinger als Chief Financial Officer und Mario Helfenschneider als Chief Technology/Chief…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen

Termine

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr