352 Bauwelt

Auf neuen Wegen

 © Manfred Seidl
Der Innenraum der Siedlung erweitert den Wohnraum.
© Manfred Seidl

Die Wohnsiedlung MGG22 in Wien-Stadlau ist geprägt durch eine Sequenz aus Gassen, Wegen, kleineren Plätzen und einem Gemeinschaftsgarten. Bauphysikalisch innovativ ist das Heizungs- und Kühlungskonzept.

Das Projekt MGG22 in der Mühlgrundgasse ist ein Wohnhausprojekt mit insgesamt 160 Wohnungen in Wien-Stadlau. Auf drei Grundstücken haben die drei Architekturbüros Sophie und Peter Thalbauer Architektur (Stiegen 3–7), Thaler Thaler Architekten (Stiegen 1–2) und Architekt Alfred Charamza (Stiegen 8–10) gemeinsam mit der Gemeinnützigen Wohngenossenschaft „Neues Leben“ und der M2plus Immobilien GmbH ein gemeinsames, grundstückübergreifendes städtebauliches Konzept realisiert. Die Siedlung besteht aus geförderten Mietwohnungen mit und ohne Eigentumsoption, geförderten SMART-Wohnungen, freifinanzierten Mietwohnungen sowie einer Arztpraxis. Die aus sieben Wohnhäusern bestehende Struktur ist geprägt durch das Zusammenspiel von Gebäuden und Plätzen: Die sieben Wohnhäuser und drei Plätze sind durch eine Sequenz aus Gassen, Wegen und kleineren Plätzen miteinander verbunden – umgeben von einer modellierten Gebäudesilhouette. Der Innenraum der Siedlung erweitert den Wohnraum. Diese offene, kleinteilige städtebauliche Struktur bleibt – mit zwei bis maximal vier Ober­geschoßen – moderat in den Höhenentwicklungen.

Heizen und Kühlen mit Bauteilaktivierung
Es handelt sich um den ersten mehrgeschoßigen Wohnbau, der mithilfe thermischer Bauteilaktivierung geheizt und gekühlt wird. Die großflächige thermische Aktivierung erfolgt über Rohrregister in den Betondecken. Die Flüssigkeit in den Leitungen wird über Wärmepumpen, die mit Erd-Tiefensonden gekoppelt sind, im Winter erwärmt und im Sommer gekühlt. Mit demselben System kann also sowohl geheizt als auch gekühlt werden. Die Betondecken und -wände dienen dabei als Zwischen­speicher und geben die Wärme und Kälte als Strahlung ab. Die Stromversorgung der Wärmepumpen erfolgt ausschließlich mit erneuerbarer Energie aus Windüberschussstrom und Erdwärme. Die Kühl- bzw. Heizmitteltemperatur wird nahe der Solltemperatur der Räume eingeregelt; das führt zu hoher Effizienz.

Essbare Stadt
Rund 100 Jahre, bis in die 1990er-Jahre, wurde das Gebiet von Gärtnern bewirtschaftet. Auf dem Konzeptplan Mayr/Thalbauer 2014 aufbauend, haben die Freiraum­planer Rajek Barosch – unterstützt vom Permakulturexperten Siegfried Tatschl – das Motto der essbaren Stadt entwickelt. Der Schwerpunkt zeigt sich vor allem im Freiraum: Obstbäume, Kräuter und Beeren sind überall zu sehen. Ein Gemeinschaftsgarten konnte auf der angrenzenden Wiese initiiert und von den Bauherren mitfinanziert werden. Der Gemeinschaft stehen eine große Pergola, ein Gerätecontainer, ein Brunnen und verschieden große Pflanzbeete zur Verfügung. 

Projekt
MGG22, Fahngasse 8/Mühlgrundgasse 24–26, 1220 Wien

Bauherr
Neues Leben, Wien und
M2plus Immobilien GmbH, Salzburg

Architektur
Bauplatz A: Thalbauer Architektur
thalbauer.net
Bauplatz B: Architekt Alfred Charamza
charamza.at
Bauplatz C: Thaler Thaler Architekten
thalerthaler.at

Energiekonzept
FIN Future is now – Kuster Energielösungen, Anif

Landschaftsplanung
Rajek Barosch, Wien

Projektdaten
Nutzfläche: 11.100 m²
Heizwärmebedarf: 24–28 kWh/m2/a
Erdsonden: 30, Tiefe 150 Meter

Der Artikel als PDF


© Ulli Engleder

Andreas Steigersdorfer ist Architektenbetreuer bei JUNG.

Weiterlesen
© Ulli Engleder

Objektberater bei Somfy

Weiterlesen
© Wienerberger

Wienerberger: Vanessa Rausch, Leitung Business Development

Weiterlesen

Wolfgang Riederer hat Ende September die Geschäftsführung übernommen.

Weiterlesen
© Lafarge Österreich

Helmut Reiterer leitet das Lafarge Zementwerk in Mannersdorf

Weiterlesen
Quelle: Youngok Victoria Lee

Die Komponistin Youngok Victoria Lee präsentiert ihre graphischen Arbeiten zu ihren Kompositionen.

Weiterlesen
© Feyferlik/Fritzer

Wolfgang Feyferlik (*1957), Architekturstudium an der TU Graz, und Susanne Fritzer (*1967), Architekturstudium an der TU Graz und der Städelschule FFM

Weiterlesen
Alle Fotos: © Hertha Hurnaus

Neubau Volksschule Graz-Andritz / Hillinger Mayrhofer Architekten

Weiterlesen
© Architekt Anglberger

Das 2004 gegründete Architekturbüro wird von Architekt Heinz Anglberger mit seiner Mitarbeiterin Alexandra Überbacher geführt.

Weiterlesen
Alle Fotos: © David Schreyer

Quartiersentwicklung Campagne Reichenau, Baufeld 1, Innsbruck / Bogenfeld Architektur

Weiterlesen

Termine

BILDERBUCHKUNST

Datum: 12. Oktober 2022 bis 05. März 2023
Ort: MAK

Ausstellung: 100 BESTE PLAKATE 21.

Datum: 19. Oktober 2022 bis 05. Februar 2023
Ort: MAK

Die Natur als Vorbild

Datum: 26. Oktober 2022 bis 31. August 2023
Ort: Technisches Museum Wien, Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

7. Bildnerische Musik

Datum: 22. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Amerlingstrasse 13, 1060 Wien

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr