311 Berichte

Atmosphäre statt Maschine

© Eduard Hueber – archphoto

… so lautet die Titelbeschreibung auf der Homepage des Architekten und Bauherrn zum wohl spannendsten und im ganzheitlichen Sinne innovativsten (Ziegel-)Bauprojekt Mitteleuropas, wahrscheinlich sogar Europas und weit darüber hinaus. Lautet doch der Konzeptansatz: „Das Gebäude kommt ohne Heizung, Lüftung und Kühlung aus“. Es geht beim Bürohaus in Lustenau um sinnvolle Zusammenhänge für den Nutzer. Das Gebäude benötigt wenig „graue Energie“, es sorgt dank der elementaren Mittel der Architektur für ein Wohlbefinden, das durch angenehme Proportionen und den selbsterklärenden Gebrauch entstehen kann.

Interviewpartner ist Architekt Prof. Dietmar Eberle – der Bauherr und Vordenker dieses innovativen Gebäudeprojekts.

Was war Ihr Antrieb für die Umsetzung dieses Projektes?
Es handelte sich um ein rein finanzielles Investment. Das Grundstück wurde vor acht Jahren gekauft und sollte als finanzielle Anlage und Zukunftssicherung dienen.

Was war die energetische Grundüberlegung beim Konzeptansatz?
Wie viele Leute wann in einem Haus wirklich sind – diese Überlegung kommt in einer normalen Berechnung und auch Steuerung nicht vor. Deswegen beschäftigt sich die Technologie in diesem Gebäude mit den „Spuren“, die ein Nutzer hinterlässt, und diese Spuren steuern die Lüftung.

Es ist ein Haus mit mechanischer Lüftungsanlage?
Nein, wir ersetzen bei dem Gebäude erstmals Hardware durch Software. Sie müssen sich das Haus wie einen Baum vorstellen, das Haus atmet einfach selber, es reagiert auf das, was drinnen passiert; es reagiert auf die Bedingungen im Außenbereich und darauf basierend überlegt es sich: Was ist das Sinnvollste für mich? Ein Baum verändert sich auch, manchmal richtet der Baum die Blätter aus, und die Fotosynthese findet auch nur am Tag statt. Das Gebäude ist wie ein Baum, der versucht sich die Bedingungen zunutze zu machen, die er gerade vorfindet – und genau das macht dieses Haus auch.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Verband Österreichischer Ziegelwerke (VÖZ).

Den gesamten Artikel lesen Sie hier

 


Ausstellung DAM Frankfurt, 10. November 2022 – 22. Januar 2023

Weiterlesen
© hali

hali Büromöbel bekommt zwei neue Geschäftsführer: Daniel Erlinger als Chief Financial Officer und Mario Helfenschneider als Chief Technology/Chief…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen

Termine

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr