Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).
 
19. Juli 2022

Liebe Leserinnen und Leser!

Immer mehr Kommunen, Bauträger und Architekten erkennen das Potenzial der Holzbauweise. Auch im mehrgeschoßigen Wohnbau etabliert sich der Baustoff Holz, meist in Kombination mit Beton. In der aktuellen Ausgabe präsentieren wir in einem Rundblick Projekte aus der Schweiz, Finnland, Deutschland und Österreich.

Das „Ökohaus“ Gleis 21 im Sonnwendviertel wurde in Holzbauweise errichtet. © Hertha Hurnaus

Auf dem Holzweg, doch die Richtung stimmt

2026 soll das weltweit höchste Wohngebäude in massiver Holzbauweise in Winterthur in der Schweiz fertig sein. Den Wettbewerb für das 100-Meter-Hochhaus mit dem Namen „Rocket & Tigerli“ gewann das dänische Architekturbüro Schmidt Hammer Lassen Architects (SHL) mit vier Gebäuden, die Wohnungen, Studentenwohnungen, ein Restaurant, Einzelhandelsflächen, eine Skybar und ein Hotel miteinander verbinden.

Ein Stadtquartier für unterschiedliche Wohnformen, mit Kindergarten, Schwimmbad, einer Gemeinschaftsküche sowie einer Tiefgarage und einer Fahrradgarage ganz aus Holz – das ist das Quartier Weißensee im Nordosten Berlins. Es umfasst fünf Gebäude mit 114 Wohnungen.

 
Weiterlesen

Geplantes Holz-Wohnhochhaus Winterthur. © schmidt/hammer/lassen/architects

Stadtquartier Weißensee (Berlin): Fünf Gebäude in Holz-Skelettbauweise © Deimel Oelschläger Architekten/Andrea Kroth

LinkedIn XING Facebook Twitter

Wettbewerb

Aufstockung und Fassadengestaltung Museumstraße 1, Innsbruck, T

Im Bereich des Übergangs vom Burg­graben zur Museumstraße in Innsbruck befindet sich das Eckgebäude der Wettbewerbsaufgabe – Museumstraße 1 – als Startpunkt der nörd­lichen Häuserzeile der Museumstraße. Gegenstand des Wettbewerbs war die Erlangung von baukünstlerischen Vorentwurfskonzepten für die Aufstockung und Fassadengestaltung des Gebäudes Museum­straße 1. 

1. Preis: Henke Schreieck Architekten ZT GmbH, Wien

 
Weiterlesen

Das Siegerprojekt © Henke Schreieck Architekten ZT GmbH

LinkedIn XING Facebook Twitter
 

Bauträgerwettbewerbe 2021

Kostengünstiges und qualitätsvolles Wohnen stellt im geförderten Wiener Wohnbau keinen Widerspruch dar. 2021 hat der wohnfonds_wien drei Bauträgerwettbewerbe mit einem Gesamtvolumen von rund 1400 Wohneinheiten für 3100 Menschen durchgeführt. Das Buch präsentiert allgemeine Informationen zu den Wettbewerben und geht detailliert auf die Siegerprojekte ein.

152 Seiten

Kostenlos erhältlich über den wohnfonds_wien, Lenaugasse 10, 1080 Wien
(persönliche Abholung am Empfang)

wohnfonds.wien.at

 

Ihr Termin für wettbewerbe.cc

Ihr Termin fehlt?

Um unsere Terminübersicht so aktuell und umfangreich wie möglich gestalten zu können, freuen wir uns, wenn Sie uns hier Ihren Veranstaltungshinweis schicken. Gehen Sie einfach auf wettbewerbe.cc/news/termine, tragen Sie Titel, Datum, Uhrzeit und Ort der Veranstaltung ein und laden Sie bis zu zwei Dateien (Bilder oder PDFs) hoch.  

 
Weiterlesen

Created with GIMP

LinkedIn XING Facebook Twitter
 

BESTELLEN SIE die neue Ausgabe in der Printversion, ein Probeabo (drei Ausgaben um 15 Euro) oder gleich ein Jahresabo!
Mit einem Abo erhalten Sie Zugang zum Austria Kiosk. Mit Ihrer Abo-Nummer können Sie dort die Ausgaben als PDF gratis herunterladen!
Hier finden Sie die Anleitung.

Folgen Sie uns:

I: Wettbewerbe-Website
fb: Architekturjournal-Wettbewerbe
twitter: @AJ_WETTBEWERBE
Instagram: aj_wettbewerbe
und auf LinkedIn

 

ARCHITEKTURJOURNAL / WETTBEWERBE - Das Magazin für Baukultur
Traungasse 14-16 | 1030 Wien | Tel.: 0043 1 740 95-0
E-Mail | Wettbewerbe-Website | Mediadaten

Medieninhaber und Verleger: Verlag Holzhausen GmbH
Traungasse 14-16, 1030 Wien, Österreich, Tel: 0043 1 740 95-0, Verlagholzhausen-Website
FB-Nr.: 207841z | FB-Gericht: HG Wien | UID-Nr.: ATU51587509
Es gelten die AGB der Verlag Holzhausen GmbH: AGB
Impressum | Offenlegung | Blattlinie
Datenschutzerklärung


Sie möchten sich aus dem Verteiler austragen? Dann klicken Sie bitte hier.