Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).
 
 
 
Mai 2022

Sehr geehrte Damen und Herren!

In unserem Newsletter präsentieren wir Ihnen diesmal Platzgestaltungen mit Naturstein sowie den Designpreis der Bundesinnung Österreichischer Steinmetze.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen!

Platzgestaltung

Schlossbergplatz mit Pfarrkirche

Mit viel Erfahrung und Kenntnis wurden die ehemalige Wehrkirche Großrußbach, eine Staffelkirche aus Sandstein aus der spätgotischen Epoche, und deren Vorplatz restauriert. Von Sommer 2019 bis Herbst 2020 wurde die Außenfassade restauriert. Bereits im Mai 2018 wurde der Schlossbergplatz vor der Kirche samt Stie­gen­aufgang und Freiluftbühne neu gestaltet. Das Tullner Architekturbüro Aquadrat setzte für die Blockstufen Herschenberger Granit ein, fürs Pflaster Granit-Kleinstein. Die dunklen Pflastersteine, die ein Fischernetz darstellen und auf den Altar ausgerichtet sind, bestehen aus Südtiroler Porphyr. 

 
WEITERLESEN

Alle Fotos: © stone4you

LinkedIn XING Facebook Twitter

Der neu gestaltete Platz vor dem Schloss Fügen
© PHILIPP. PHOTO.

Neue Aufenthaltsqualitäten

Die Tiroler Gemeinden Fügen und Telfs verschönerten ihre Ortszentren mit Naturstein. Aus drei unterschiedlichen Verlegearten hatte sich der Gemeinderat Fügen für Granitplatten in römischem Verband entschieden. In Telfs behielt die Innsbrucker Architektin Tere­sa Stillebacher das vorhandene Pflaster bei und ersetzte den bestehenden Asphalt auf den Verkehrsflächen durch rund 2000 Quadratmeter sandgestrahlte Herschenberger Granitpflasterplatten und 375 Quadratmeter Pflasterplatten aus sandgestrahltem Gebhartser Syenit. 

 
WEITERLESEN

Im Telfser Ortszentrum wurde das vorhandene Pflaster mit neuen Granitpflasterplatten ergänzt. © Günter R. Wett

LinkedIn XING Facebook Twitter
 
 

Diese und weitere Artikel zum Thema Naturstein finden Sie ONLINE HIER sowie in der neuen April-Ausgabe des

ARCHITEKTURJOURNAL / WETTBEWERBE 

Hier können Sie das Heft in der Printausgabe oder ein Abo bestellen.

 

Natursteinpreise

Wettbewerbe für Projekte aus Naturstein

Erstmalig wurde von der Bundesinnung Österreichischer Steinmetze anlässlich der Verleihung der Natursteinpreise 2022 der „Designpreis“ verliehen: Reinhard Winter aus Wien durfte sich hier über den 1. Platz freuen, den er mit seiner künstlerischen Kreation eines Stein-Gartensofas „Ringstraße, Block 53“, gehauen aus einem 5-Tonnen-Steinblock, erzielte. Anerkennungspreise gingen an Elisabeth und Martin Schmeiser für ihre einzigartigen Naturstein-Schmuck sowie Ing. Dieter Tremmel für eine besonders gelungene Poolterrasse aus Dietfurter Kalkstein.
Alle Preisträger sind im Magazin STEINerleben unter MAGAZIN zu finden:

 
Mehr Informationen

Siegerprojekt Designpreis: Reinhard Winter, Gartensofa „Ringstraße, Block 53“. Foto: steinerleben.at

LinkedIn XING Facebook Twitter
 

PRONATURSTEIN

PRONATURSTEIN ist das Zeichen der Vereinigung der Österreichischen Natursteinwerke - mit dem Ziel, Architekten, Baumeistern, Planern und der Öffentlichkeit österreichischen Naturstein vorzustellen. Diese Unternehmen aus Österreich stehen für Naturstein, von der schonenden Gewinnung im Steinbruch bis hin zur regionalen Bearbeitung und Fertigung unseres Naturbaustoffes. 

Vereinigung Österreichischer Natursteinwerke
5400 Hallein, Salzachtalstraße 24
Tel.: 06245 81274 | Fax: 06245 81274
Mobil: 0664 54 50 914
kontakt@pronaturstein.at | Pronaturstein-Website

Medieninhaber und Verleger: Verlag Holzhausen GmbH
Traungasse 14-16, 1030 Wien, Österreich, Tel: 0043 1 740 95-0, Verlagholzhausen-Website
FB-Nr.: 207841z | FB-Gericht: HG Wien | UID-Nr.: ATU51587509 | DVR: 4018640
Es gelten die AGB der Verlag Holzhausen GmbH: AGB
Impressum

Sie möchten sich aus dem Verteiler austragen? Dann klicken Sie bitte hier.