332 Wettbewerbe

Wohnbebauung in der Vinzenzgasse, Graz, ST

© Modellfoto: Roland Heyszl
Modell des Siegerprojekts von DI Markus Pernthaler Architekt ZT GmbH
© Modellfoto: Roland Heyszl

Auslober: Eigentümergemeinschaft Stift Admont und Barmherzige Schwestern Graz

Vorprüfung
Arch. DI Dr Roland Heyszl, Sparbersbachgasse 18, 8010 Graz

Art des Wettbewerbs
Geladener einstufiger Wettbewerb nach dem Grazer Modell der Eigentümer­gemeinschaft Stift Admont und Barm­herzige Schwestern Graz

1. Preis
Projekt 02

DI Markus Pernthaler Architekt ZT GmbH, Graz
Gegründet 1990
markus-pernthaler.at

Projektbeurteilung
Exzellente städtebauliche Lösung; städte­baulich gut gestaltetes Entree zur Vinzenzgasse; attraktive Außenanlagen, kommen unterschiedlichen NutzerInnenbedürfnissen entgegen; zusammenhängende Freifläche nicht unterbaut; weit­räumige Öffnung der Grünfläche zu den Schrebergärten; rhythmischer Wechsel von Baukörpern und Zwischenräumen bei den östlichen Baukörpern; Wohnungsmix und die Anordnung der einzelnen Wohnungen ermöglicht eine gute soziale Durchmischung; gute Wohnungsgrundrisse; gut organisierter KiGa+KiKri; die Hervorhebung des südlichsten Baukörpers der Reihung durch eine stark kontrastierende Fassadenfarbe kann nicht nachvollzogen werden; Projekt
benötigt nur drei Lifte.

Erläuterungen des Architekten (Auszug)
Die zwei Baukörper fügen sich in die Geometrie des Grundstückes, die Höhenstaffelung folgt der Logik von Besonnung und Beschattung.
Die Überplattung des Kindergartens und der Fahrradabstellplätze schafft eine attraktive Kommunikationszone im ersten Obergeschoß und trennt räumlich wie akustisch die Freiflächen der Krippe vom Grünraum der Bewohner.
Diese „Plattform“ erstreckt sich über die Einfahrtsrampe der Tiefgarage ganz im Osten und wirkt als kompositorische Klammer der Gesamtanlage. Die Sequenzierung der ostseitigen Zeile ist einer angemessenen Maßstäblichkeit geschuldet und verbessert die Luftdurchströmung wie in der Ausschreibung angeregt.
Das offene Erschließungssystem mit drei Liften und fünf Treppenhäusern ermöglicht eine wirtschaftliche Umsetzung und optimierte Betriebsführung. Das konstruktive System ist auf die erforder­lichen Abmessungen der Tiefgarage abgestimmt und mit einem Achsraster von sechs Metern ökonomisch ausgelegt. Die Wohnungsgrundrisse mit einer abgegrenzten Installationszone sind flexibel konzipiert, wobei die Ausweisung von separaten Essküchen bei fast allen Typen möglich ist. Die Freiräume sind großzügig angelegt und mit hochstämmigen Bäumen strukturiert; die „Plattform“ im 1. OG wird mit Pflanzbeeten und einer gemeinsamen Sommerküche als integratives Element für die Bewohner aufgewertet. Im Sinne einer nachhaltigen Bebauung wird vorgeschlagen, das Projekt mit einer Geo­thermieanlage und Photovoltaikmodulen zu ergänzen; Größe und Auslegung erfolgen nach Wirtschaftlichkeit.

2. Preis
Projekt 06

Arch. DI ­Günther Ratswohl, Graz
Gegründet 1998
ratswohl.at

3. Preis
Projekt 01

Frei + Wurzrainer Architekten, Hausmannstätten
Gegründet 2005
anf.co.at

Die ausführliche Dokumentation finden Sie in der Ausgabe 332. Zu bestellen unter www.wettbewerbe.cc/abo


Produkte & Systeme

Ruhiger Urlaub

Das neue Hotel Dachsteinkönig in Gosau setzt auf Produkte von Knauf.

Weiterlesen

Gesetzliche Vorgaben regeln den Entscheidungsprozess bei Baumaßnahmen an und in denkmalgeschützten Objekten. Transparente Abläufe gewähren einen hohen...

Weiterlesen

Das repräsentative Großmiethaus in der Praterstraße 42 wurde 1865 in den Formen des romantischen Historismus nach Entwürfen von Ludwig Förster und...

Weiterlesen
Produkte & Systeme

Intelligentes Modell

Im Zusammenspiel mit gängiger 3D-CAD-Software (Graphisoft ArchiCAD, Allplan, Autodesk Revit) erstellt das Programm Nevaris BIM ein mit...

Weiterlesen

Boardinghouses richten sich an Geschäftsreisende, die über mehrere Monate in einer Stadt bleiben. Das Boardinghouse „Golden Ball“ in München-Aschheim...

Weiterlesen
wettbewerbe.cc Ausschreibungen

International Velux Award 2018

The International VELUX Award 2018 for Students of Architecture wants to encourage and challenge students of ar- chitecture to explore the theme of...

Weiterlesen

Ein besonderer Ort im Spannungsfeld zwischen Urbanität und Natur.

Weiterlesen

Lichtdurchflutete, offene Büroräume und große Lagerhallen mit industriellem Flair – so sieht der Business Park in Krefeld heute aus. Herzstück und...

Weiterlesen

Im Zuge der Errichtung der Rennwegtiefgarage in Innsbruck wurde 2001 ein Wettbewerb zur Gestaltung der Oberfläche ausgelobt.

Weiterlesen
Interior Design

Boden mit Twitter-Feed

Philips Lighting und der Fußbodenbelaghersteller Tarkett haben Luminous Vinylbodenbeläge entwickelt, in denen moderne LED-Technologie eingebettet ist.

Weiterlesen

Termine

Abseits bekannter Pfade. Zeitgemäße Konzepte für den Wohnungsbau

Datum: 20. November 2017
Ort: Aula der Wissenschaften, Wollzeile 27A, 1010 Wien

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2017

LESEN

PRO NATURSTEIN 2017

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten