334 Architektur Thema

Bambus und Holz für die Megacity

© Penda
© Penda

Die Skelettbauweise behauptet sich seit langem als eines der grundlegendsten und variantenreichsten Konstruktionsprinzipien der Architektur. Das junge österreichisch-chinesische Architekturbüro Penda greift auf dieses Know-how zurück.

von: Susanne Karr

Wie das Skelett von Lebewesen Stabilität und Grundlage für die äußere Form garantiert, funktioniert es als Basis für Gebäude. Der Ausgangspunkt kann als inhärent organisch gedacht gelten, etwa wenn man Überlegungen von Vordenkern der modernen Stahlskelettkonstruktion liest. Louis Sullivan schreibt in „The Tall Office Building Artistically Considered“ über Figur und Form der natürlichen Dinge und deren äußere Erscheinung, die uns mitteilt, was sie sind, und die sie von uns und voneinander unterscheiden. Es geht um ein inneres Abbild des jeweiligen individuellen Charakters, egal ob es sich um Lebewesen oder Konstruktionen wie Gebäude handelt.

Zierlich und standfest
Skelett- bzw. Stabbau bildet die Basis für so unterschiedliche Bauten wie die gotischen Steinkathedralen mit ihren zahllosen ornamental wirkenden Funktionselementen und die Stahlbau-Wolkenkratzer der Moderne. Der neogotische Tribune Tower (Raymond Hood, John Mead Howell) am Chicago River aus den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts nimmt explizit Bezug auf die Kathedrale von Rouen und das New Yorker Woolworth Building. Trotz der vergleichsweise zierlichen Anmutung wird durch Rahmen­gerüst und Tragelemente eine enorme Standfestigkeit erreicht. Das Gebäude hat 36 Etagen und erreicht eine Höhe von 141 Meter.

Den gesamten Artikel lesen Sie hier


Produkte & Systeme

ORCA AVA

Optimaler Datenaustausch, starkes Kostenmanagement.

Weiterlesen

Die erste Monografie über Werk und Leben eines Münchner Architekten der Jahrhundertwende.

Weiterlesen
Interior Design Wettbewerbe

Ausschreibung. Interior Design Award

Der Interior Design Award soll das Bewusstsein für nachhaltige Möbel stärken.

Weiterlesen

Laut Digitalisierungsbarometer 2017 zählt sich bereits rund ein Viertel der Immobilienbranche in der D-A-CH-Region bei Bauprojekten zu den Anwendern...

Weiterlesen

Eine Vielzahl von Unternehmen beschäftigt sich momentan mit der "Digitalen Transformation" und betreut erste Projekte. Unberücksichtigt bleibt dabei...

Weiterlesen

Ein gemeinsames Projekt des Deutschen Architekturmuseums und der Wüstenrot Stiftung im Auftrag des Dezernats für Kultur und Wissenschaft, Kulturamt...

Weiterlesen

Anna Popelka und Georg Poduschka präsentieren ihre Idee einer elastischen Raumkonfiguration für eine Wohnung.

Weiterlesen

Auslober: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) im Rahmen seiner Klimaschutzinitiative klimaaktiv, in...

Weiterlesen

Auslober
Callwey Verlag und Deutsches Architekturmuseum (DAM)

Gegenstand des Wettbewerbs
Gesucht werden die besten Einfamilienhäuser im...

Weiterlesen
Architektur Projekte

Vision in Holz

Dome of Visions 3.0, Aarhus / Kristoffer Tejlgaard, DK

Weiterlesen

Termine

SOS BRUTALISMUS Rettet die Betonmonster!

Datum: 09. November 2017 bis 02. April 2018
Ort: Deutsches Architekturmuseum (DAM), Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main, Deutschland

Ausstellung: Form folgt Paragraph

Datum: 23. November 2017 bis 04. April 2018
Ort: Architekturzentrum Wien, Ausstellungshalle 2

Willst du wirklich wohnen wie deine Mutter?

Datum: 09. Dezember 2017 bis 18. Januar 2018
Ort: Aedes Architecture Forum Christinenstraße 18-19 10119 Berlin

Kurse: Thermische Bauteilaktivierung (TBA)

Datum: 14. Dezember 2017
Ort: BAUAkademie Wien

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2017

LESEN

PRO NATURSTEIN 2017

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten